HTC Wildfire S für 111€ — Smartphone mit Android 2.3

Ein weiterer Deal des Tages von Saturn ist das HTC Wildfire S zum aktuellen Bestpreis. Wer sich noch die Versandkosten sparen will, muss das Gerät in einem Saturn Markt abholen.

Ursprünglicher Artikel vom 23.11.2012: Das HTC Wildfire S war vor zwei Jahren eines der beliebtesten Smartphones seiner Zeit. Mittlerweile ist es nur noch ein gutes Einsteiger-Gerät mit mäßiger Ausstattung. MeinPaket bietet das HTC Wildfire Sgerade zum Bestpreis an.

In mittlerweile 351 Kundenrezensionen gibt es gute 4 von 5 Sterne. Hauptkritikpunkt ist der interne Speicher von 128MB. Der Speicher ist zwar per SD-Karte erweiterbar, allerdings lassen sich verschiedene Apps nicht auf der SD-Karte verschieben. Das Smartphone ist handlich, kompakt, verfügt über einen schnellen Browser und gute Akkulaufzeiten. Laut CHIP Testbericht bringt die Kamera errötete Fotos. Ein paar gute Tipps findet Ihr im Kommentar von Andreas.

Technische Daten

Format: Barren • GPRS/EDGE/HSDPA/HSUPA • WAP/MMS • A-GPS • OS: Android 2.3.3 • CPU: 600MHz Qualcomm MSM7227 • GPU: Adreno 200 • RAM: 512MB • GSM-Quadband (850/900/1800/1900) • UMTS-Dualband (900/2100) • Farbdisplay (262.144 Farben, 320×480 Pixel, 3.2″, kapazitiver Touchscreen, Gorilla-Glas) • UKW-Radio, Video-/Mp3-Player • Digitalkamera (5MP, AF, LED-Blitz) • Bluetooth 3.0 • Micro-USB 2.0 • WLAN (802.11b/g/n) • 3.5mm Klinkenstecker • 512MB Speicher • microSD-Card Slot (bis zu 32GB) • Standby-Zeit: ~570h/360h (UMTS/GSM) • Gesprächszeit: ~5.8h/7.1h (UMTS/GSM) • Größe: 101.30×59.4×12.4mm • Gewicht: 105g • SAR-Wert: 0.89W/kg • Besonderheiten: Bewegungssensor, Annäherungssensor, Lichtsensor, Kompass

Kommentare
  1. Profilbild von Andreas

    Das Gerät ist aufgrund seiner Speicherausstattung gerade so für Leute zu gebrauchen, die keine Apps installieren. Wenn man dies aber tut (und damit meine ich nicht unnmengen, sondern eben das nötigste) kommt man extrem schnell an das Limit des Speichers. Selbst Apps auf die SD-Karte verschieben hilft da nur bedingt. Und wenn der Speicher (fast) voll ist, verweigern wichtige Dienste wie z.B. das Push von Google-Mail einfach so ohne Vorwarnung den Dienst.

    Das Problem lässt sich nur lösen, wenn man das Gerät rootet und link2sd bzw. data2sd verwendet, um Apps inkl. Cache etc, auf die SD Karte verschieben zu können. Aber dann ist das Gerät definitiv nicht mehr für Leute tauglich, die eigentlich keine Ahnung haben.

    Ansonsten ein schönes Handy, aber eben nichts für Leute die mehr als 5 Apps brauchen.

  2. Profilbild von admin

    Danke, habe ich hinzugefügt.

  3. Profilbild von Gast

    Ich habe ein Huawei X3, mit extrem wenig internem Speicher.
    Dennoch habe ich seit 15 Monaten ca. 330 Apps darauf laufen, darunter riesige APKs, mit dicken DEX und Library Dateien. Ich habe noch kein App gefunden, das sich nicht irgendwie installieren ließ. Meßprogramme, OBD2 und Navi fürs Auto, Office-Anwendungen, Spiele, Multimedia, Enzyklopädien wie Wiki-Offline..

    Man muß sich nur ein bisschen einarbeiten in die Android-Materie, 'Schiebfaxe' wie Link2DS verwenden, rooten, Freiräume schaffen etc.

    Dieses HTC ist das 'bessere' Huawei und sicherlich sein Geld wert, ich würde es jederzeit kaufen, wenn ich das X3 nicht hätte..

Hinterlasse eine Antwort

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)