Der Discountanbieter McFit betreibt, laut eigenen Angaben, mit über 160 Fitnessstudios und über einer Million Mitgliedern die größte europäische Fitnessstudiokette. Letzte Woche wurde durch ein Newsletter bekannt gegeben, dass ab dem 1. Januar 2013 neue Preise gelten. Ab Januar 2013 beläuft sich die monatliche Grundgebühr nicht mehr auf 16,90€, sondern auf 19,90€. Dafür kann man aber kostenlos duschen (bisher 0,50€) und es sollen ein paar neue Bauchmuskelgeräte dazukommen.

Ob das gerechtfertigt ist, zumindest für alle, die nicht dort duschen, weiß ich nicht. Ich finde es ehrlich gesagt nicht so schön, auch die Tatsache, dass man die neuen AGB automatisch akzeptiert, wenn man durch das Drehkreuz geht, finde ich grenzwertig und wahrscheinlich ist das gar nicht rechtens. In einem Forum heißt es: „wenn man durch das Drehkreuz geht stimmt man den neuen AGBs zu, aber das Widerspruchsrecht bleibt bestehen, d.h. man kann innerhalb von zwei Wochen noch widersprechen“.

Mit einem Widerspruch gegen die McFit Preiserhöhung kann man sich die 3€ pro Monat sparen und trotzdem kostenlos duschen und natürlich auch die neuen Geräte nutzen. In diesem Fall kann man zwar gekündigt werden, aber ich denke nicht, dass McFit zahlende Kunden (und das werden sicherlich extrem viele sein) einfach entlassen wird, daher würde ich auf jeden Fall Widerspruch einlegen. Wenn man gekündigt wird, kann man sich ja immer noch neu anmelden.

Der Widerspruch kann beispielsweise so aussehen:

Sehr geehrte Damen und Herren,hiermit widerspreche ich der Erhöhung meines Mitgliedsbeitrages von 16,90 Euro auf 19,90 Euro pro Monat.
Bitte senden Sie mir eine Bestätigung dieses Widerspruchs zu.
 
Mit freundlichen Grüßen
Vor- und Nachname + Eure Mitgliedsnummer

Den Widerspruch schickt Ihr dann per E-Mail an fragen@mcfit.com