Insolvenz: Versandhändler Neckermann.de ist pleite

Nach 62 Jahren musste Neckermann gestern Mittag insolvenz anmelden. Das heißt 2400 Mitarbeiter verlieren ihren Job und gekauft werden sollte ab sofort nur noch auf Rechnung. Alles andere wäre ein Risiko. Neckermann.de gehörte zu den größten Online-Versandhändlern in Deutschland.

Kommentare
  1. Profilbild von chaos

    Das Internet ist augenscheinlich nicht immer ein Segen. Diese Erfahrung musste Karstadt/Quelle ja auch schon machen. Hoffentlich finden die meisten (speziell älteren) Mitarbeiter schnell wieder einen Job.

  2. Profilbild von Kevin [Android]

    Ja schon sehr traurig!

  3. Profilbild von Jens

    Ich hab da gerne bestellt…

  4. Profilbild von Ilse

    Schade eigentlich habe gern dort bestellt! Und wir sind noch am Wochenende an einem großen standort vorbei gefahren auf dem Weg nach Leipzig, da hab ich noch gedacht ich müßte doch glatt mal wieder gucken und dann lese ich das 🙁

  5. Profilbild von gabi

    Finde ich auch sehe traurig. Hab da auch sehr gern bestellt, vor allem gern Möbel. Habe auch sehr die unkomplizierte Ratenzahlung geschätzt,

  6. Profilbild von Tim

    Mir tun natürlich auch die Mitarbeiter sehr leid, aber auf der anderen Seite sind wir alle die Schnäppchen nachjagen auch mit daran schuld, so ehrlich sollte man sich selbst gegenüber sein.

    Neckermann konnte sicherlich mit den ganzen Internetangeboten nicht mehr mithalten, wobei sie aber auch wie Quelle den Zeitgeist verschlafen haben.

    Wie oft habe ich als Kind vor allem zu Weihnachten im Quelle oder Neckermann Katalog gestöbert und mir einen Wunschzettel zusammengebastelt.

    Auch der örtliche Spielwarenhändler, an dessen riesigem Schaufenster ich mir Weihnachten immer als Kind die Nase platt gedrückt habe, hat aufgeben müssen.
    Aber bestelle ich nicht auch lieber im günstigsten Internetshop und schaue mir die Waren im örtlichen Geschäft an?

    Viele jammern über das Aussterben der Tante Emma Läden, kaufen aber auch lieber bei den Discountern, weil es da billiger ist. Wie gesagt, ich schließe mich da nicht aus, und um so mehr ich grüble, desto nachdenklicher werde ich. Und trotzdem werde ich weiter den Schnäppchen nachjagen, weil keiner Geld zu verschenken hat. Klingt egositisch, aber am Ende des Monats darf kein Minus in der Brieftasche sein.

  7. Profilbild von Ilse

    Mag sein das wir mit dazu beitragen! Denke aber auch wenn man die Trends der Zeit erkennt dann wäre es nicht soweit gekommen. Ein gutes Management zeichnet sich nun mal dadurch aus, dass es solche Dinge frühzeitig erkennt und entsprechend dafür sorgt, dass sich das Unternehmen daran anpasst. Ist hier wohl nicht geschehen daher wurde der Karren eben gegen die Wand gesetzt.

  8. Profilbild von Frau

    Das hat mich echt überrascht! So ein Traditionsunternehmen! Aber war vielleicht abzusehen. Haben die noch einen Katalog gehabt? Bei Quelle scheint es ja auch wieder zu funktionieren, die habe ich neulich wieder im INternet gefunden: aber da gibt es auf jeden Fall keinen Katalog mehr.
    Stimmt! @ gabi. Die Ratenzahlung war super und unkompliziert. Aber vielleicht hat das zu dem Ergebnis beigeteragen…

  9. Profilbild von Olaf C. [Android]
    Olaf C. [Android]

    Quelle.de ist aber nur noch ein Portal von Otto, hat nichts mehr mit der früheren Quelle zu tun, da geht leider nicht mehr…

  10. Profilbild von Daniel

    @Tim
    Ich gebe dir Recht, aber früher waren viele Produkte teurer und die Leute konnten Sie sich trotzdem leisten. Der heutige Hang geht dazu alles Besitzen zu müssen und dabei lügen sich die meisten selbst in die Tasche, wenn sie sagen, sie müssten mit ihrem Geld Haushalten. Nie war Lebenshaltung so günstig wie heute, wenn man sich auf das beschränkt, was man wirklich braucht. Der Fokus aufs Wesentliche geht vielen verloren und manche jagen Trends hinterher und wundern sich, wenn sie stetig pleite sind. Jeder hat ein iPhone, aber sind wir realistisch: Wer brauch das wirklich außer Leuten mit berufsbedingter Mobilität? Daran gemessen laufen hier sehr viele Manager rum =)

  11. Profilbild von Tim

    @ Daniel
    Hast Recht, aber ich habe kein iPhone 😉
    Ein Beispiel, ich wollte mir eine neue Matratze kaufen. Natürlich habe ich auch bei Neckermann geschaut, was die so im Angebot haben.
    Hab dann eine gefunden, die mir zugesagt hat. Beim weiteren Stöbern habe ich dann im Internet die selbe gefunden, um knapp die Hälfte günstiger. Natürlich habe ich die billigere genommen. Und das ist mir in der letzten Zeit sehr oft passiert.
    Aber auch der Kundenservice hatte bei Neckermann sehr nachgelassen. Und so was ist einfach tödlich.

  12. Profilbild von sandra

    neckermann und die mitarbeiter haben sich ihr eigenes grab geschaufelt
    1. haben die manager ganz sicher auch jedes jahr schön erhöhungen kassiert 2. wollten die mitarbeiter sicher auch immer mehr geld 3. durch gewerkschaften und streiks, streikt sich unser land doch immer mehr kaputt, mehr als genug arbeiten im niedriglohnsektor, wer soll sich dann die preise noch leisten?
    4. war neckermann oft sehr teuer, aber der service fehlte
    5. habe ich selber nicht eine gute erfahrung mit neckermann gemacht, pakete wurden verschlampt, aber niemand half oder ein gutschein zum einlösen lag im paket und wurde frech ignoriert und erst nach mehreren beschwerden wurde er dann doch gefunden und eingelöst
    mich wundert das also nicht, bei otto läuft das alles auch ganz anders und dort gibt es noch SERVICE!

  13. Profilbild von odernicht?

    Finde es ja schön, wenn man sich auch mal beim Schnäppchen-Jagen hinterfragt.

    Aber…

    mein Mitleid für riesige multimillionen Euro Unternehmen hält sich ehrlich gesagt in Grenzen. Auch der Einzelhandel der unter dem Konkurrenzdruck von großen Internetversandhäusern eingeht erhält wenig(er) von meinem Mitgefühl.

    Die leidtragenden dieser Entwicklung sind eher die ganzen Arbeiter in den Billiglohnländern, wo die Löhne dank super-sonder-preisen sicherlich nicht steigen werden. Teilweise sind die Preise auch einfach irrsinnig und man muss sich fragen wer für so einen Preis überhaupt noch produzieren kann…

    Ich schau hier gerne auf die Seiten und freue mich wenn ich sparen kann. Ist halt so.
    Aber denke wenn Mitgefühl geäußert wird, dann sollte man auch "über den Tellerrand" schauen und an die Menschen denken die nicht vom Sozialnetz in der BRD oder politischen Finanzhilfen unterstützt werden…

    Die einzigen die weiter verdienen und größere Marktanteile erhalten und damit die Preise bei Zulieferern noch weiter drücken können, sind die "ganz großen" die jeder kennt. Ama*** etc.

    just my 2 cents…

Hinterlasse eine Antwort

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)