*Genial* Neue EMIL Kfz-Versicherung: Zahle nur, was du fährst (perfekt für Wenigfahrer)

Ihr habt es wahrscheinlich mitbekommen: Wenn ihr eure Kfz-Versicherung wechseln wollt, ist jetzt der richtige Zeitpunkt. Und ihr solltet wechseln, denn ihr könnt echt eine Menge Geld sparen. Nicht zu wechseln ist keine Option (zumindest den Vergleich müsst ihr machen) 😀 Ein echtes Novum und absolut genial für Wenigfahrer ist dieses Jahr die Versicherung EMIL – denn dort zahlt ihr nur das, was ihr auch tatsächlich fahrt und könnt somit bis zu 450€ sparen.

Wer in der Woche weniger als 200 Kilometer fährt, kann mit EMIL sparen – angeblich trifft das auf gut 50% der deutschen Autofahrer zu.

Tipp Übrigens: Neben Emil, das v.a. für Wenigfahrer spannend sein kann, gibt es auch dieses Jahr unseren Verivox und Tarifcheck Bonus Deal. Es lohnt sich definitiv, alle drei Kfz-Tarifrechner durchzuspielen und am Ende das beste Angebot zu nehmen. Bei Verivox und Tarifcheck gibt es noch einen 60€ Amazon.de Gutschein vom DealDoktor geschenkt.

Was ist EMIL?

EMIL ist eine absolut neuartige Versicherung, die nicht nur monatlich kündbar ist, sondern auch nur monatlich abrechnet – je nachdem, wie viele Kilometer ihr gefahren seid. EMIL hat als Versicherungspartner die Gothaer und somit einen namhaften Versicherer hinter sich. Wenn ihr also einen Unfall habt, ist es die Gothaer, die den Schaden regelt. Wie bei jeder anderen Kfz-Versicherung auch, habt ihr die Wahl zwischen Haftpflicht + Teilkasko sowie Haftpflicht und Vollkasko – letzteres ist natürlich auch hier etwas teurer als die erste Variante.

Wie funktioniert EMIL?

Ihr habt einen monatlichen Grundbeitrag, der ab 5€ beginnt. Dieser ist von Auto zu Auto unterschiedlich. Im Beispiel auf der Homepage wird Michael aus Münster vorgestellt, der einen Golf VII fährt. Er zahlt 5,85€ im Monat an Grundgebühr + 1,2 ct pro Kilometer. Auch der Betrag pro Kilometer hängt von eurem Auto ab.

Jetzt Beitrag berechnen

Michael fährt 6000 km im Jahr und zahlt demnach für seinen Golf 11,92€ im Monat. Laut EMIL ist das 41% günstiger als der Durchschnitt und 19% günstiger als der günstigste Versicherer auf dem Markt.

Ihr zahlt hier übrigens monatlich nur das, was ihr auch tatsächlich fahrt. In Michaels Beispiel: Fährt er im Mai 256 km, zahlt er für den Monat 8,96€. Im Juni kommt er bei 610 km dann 13,26€.

Auch nett: Fahrt ihr 2.500 km ohne Schaden, wird der Cent-Beitrag pro Kilometer einmalig zum Ende des Rechnungsmonats angepasst. Ihr müsst also hier kein Jahr warten, bis sich eure Schadensfreiheitsklasse ändert

Jetzt Beitrag berechnen

Wie werden die Kilometer gemessen?

Ihr müsst die gefahrenen Kilometer nicht aufschreiben: Ihr bekommt bei Anmeldung einen EMIL-Stecker, der in den OBD-II-Anschluss unter dem Lenkrad (seit über 15 Jahren in allen Neufahrzeugen verbaut) kommt und der dann eure Kilometer zählt. Wenn ihr unter 200 Kilometer in der Woche fahrt, könnt ihr mit EMIL sparen.

Ihr könnt dann in der dazugehörigen EMIL-App sehen, was ihr zahlen müsst. Euch werden die Kosten für jede einzelne Fahrt angezeigt. Ihr könnt über die App euren Vertrag verwalten und im Schadensfall diesen auch via App melden. Wenn ihr jetzt unsicher seid, ob diese Art der Versicherung etwas für euch ist: Auf der Homepage könnt ihr in 5 Minuten euren Beitrag berechnen.

Tipp Mit EMIL können insb. Wenigfahrer so richtig sparen. Denkt aber unbedingt daran, eure Kfz-Versicherung auch bei den üblichen Vergleichsportalen wie Verivox und Check24 zu vergleichen und in unserem Bonus Deals noch jeweils 60€ Amazon.de Gutscheine mitzunehmen!

Allzeit Gute Fahrt!

euer SparBlogger

Kommentare
  1. Profilbild von tippgeber

    Schrill! Wurde Zeit für sowas!

  2. Profilbild von Powerschaf

    Bei mir viel teurer als eine reguläre Versicherung

  3. Profilbild von Siggi-X

    @Powerschaf: bei mir ebenso 🙄

  4. Profilbild von tippgeber

    @Powerschaf: Das ist kein Kunstwerk, mit 40.000 km jährlich käme ich auf ein leckeres Sümmchen.

    Da steht deutlich:

    WENIGFAHRER

  5. Profilbild von StudentenDealer

    Interessant. Aber das abzuschätzen bei unregelmäßigen Fahrten ist unmöglich. Wie sieht es mit kündigen aus und erstmalige Anmeldung als Fahrer? Hat jemand Erfahrungen?

  6. Profilbild von Lule5

    Ich hasse diesen Trend. Das ist doch totale Überwachung. Jetzt wird das durch die Versicherungen mit Rabatt angeboten, später zahlen dann die die sich nicht überwachen lassen mehr und die die diese Geräte nutzen genauso viel wie vorher. Ich hoffe nur das die Kunden da nicht mitmachen.

  7. Profilbild von Lule5

    Die messen ja nicht nur wieviel Kilometer du fährst, sondern auch wie und wohin usw.

  8. Profilbild von admin

    @Powerschaf:
    Bei wir vielen jährlichen Kilometern?

  9. Profilbild von tippgeber

    @Lule5: Hast du eine Krankenversicherung? Da müsstest du doch das Grausen kriegen…

  10. Profilbild von Genius0815

    Finger weg davon.

  11. Profilbild von joelis

    Naja, ich habs mal gerechnet, ich fahre 25000km im Jahr und bezahle 33€ im Monat, Teilkasko ohne Selbstbeteiligung, mit Fahrerschutz, bei EMIL kostet es für 11600km mit 150€ Selbstbeteiligung und Fahrerschutz 32€ im Monat! Wo ist denn da die Ersparnis und warum braucht man solche Versicherung? Je weniger Kilometer man bei anderen Versicherungen angibt, desto weniger zahlt man da auch. Ichbin übrigens bei der HUK24 und sehr zufrieden, vor allem waren die immer günstiger als andere.

  12. Profilbild von Lule5

    @tippgeber: warum, da zahle ich doch nicht mehr weil ich oft krank bin. Mir geht es hier um das Prinzip das dahinter steht. Der Vorteil liegt hier einzig und allein beim Vetsicherer. Der Kunde hat nur Nachteile und zahlt später mehr als vorher. Das ist Bauernfängerei. Und es lässt sich leider nur verhindern wenn die meisten Kunden sich nicht durch kurze Rabatte locken lassen und solche Tarife ablehnen.

  13. Profilbild von Lule5

    @joelis: die Versicherunge braucht das, sie möchte ein Risikoprofil vom Kunden um Geld zu sparen. Außerdem möchten die Versicherungen verhindern das der Kunde spart wenn er tatsächlich mehr fährt als er vorher angegeben hat. Wir sind mit inserem Auto auch dieses Jahr unerwartet mehr gefahren. Eine Nachzahlung ist nicht zu erwarten, weil das Auto jetzt verkauft wird. Das geht dann eben nichtmehr. Jeder Kilometer wird berechnet.

  14. Profilbild von tippgeber

    @Lule5: Es ging dir glaubte ich um die Preisgabe persönlicher Informationen. Jetzt sehe ich, dass es dir darauf ankommt, dir unbezahlte Leistungen zu verschaffen. Na dann…

  15. Profilbild von GCtrl

    Für mich schon für nen Audi A3 BJ2014 mit 5000 km im Jahr 140 € teurer als Bavaria Direkt

  16. Profilbild von Lule5

    @tippgeber: Nein das meinte ich nicht. Persönliche Daten werden überall genutzt. Aber hier liegt ganz klar der Vorteil der Überwachung bei der Versicherung. Ich habe meine Versicherung noch nie in Anspruch genommen und bezahlt habe ich auch immer. Wenn du so argumentierst, kannst du ja auch deine Gesundheitsdaten und deinen Ernährungsplan an deine Lebensversicherung oder Berufsunfähigkeitsversicherung senden. So können die dann auch bei dem ein oder anderen einen Risikozuschlag verlangen.

  17. Profilbild von tippgeber

    @Lule5: Respekt! Souveräne Antwort!

  18. Profilbild von Lule5

    @tippgeber: das habe ich mir aber nicht ausgedacht, die Versicherungen denken wirklich darüber nach die Gesundheitsdaten zu nutzen.

  19. Profilbild von admin

    @joelis:
    Es steht doch dick und fett dabei, dass es hier um Wenigfahrer geht. Weniger als 200km pro Woche. Dann soll Emil sein großes Sparpotential ausschöpfen.

    Wenn du bei anderen Versicherungen deutlich weniger km angibst, als du fährst, kann dich das im Nachhinein bei Problemen oder einem Unfall teuer zu stehen kommen.

  20. Profilbild von CaptainCook

    Ich hab gerade meinen Golf VI gerechnet und die versicherubg wäre 90€ günstiger pro jahr. Ich fahre 9000km im jahr

  21. Profilbild von mancha

    @Lule5:
    Genau. Überwachung pur.

  22. Profilbild von KlofreundDante

    Nach Eingabe meiner persönlichen Daten ist Emil aufs Jahr gesehen 8,-€ teurer als meine jetzige Versicherung. 😂👎

  23. Profilbild von Rum

    Bei einer jährlich 10.000 km Fahrleistung ergibt sich für meinen Senat Ibiza 1.4l mit 86PS ein jährlicher Beitrag von 746,23 EUR für die Teilkasko. Bei der HUK24 zahle ich derzeit ca. 430, – EUR für 12.000 km jährliche Fahrleistung…

  24. Profilbild von tippgeber

    @Rum: 746€ Teilkasko? Ferrari?

  25. Profilbild von tippgeber

    Also Leute, nun kommt Mal wieder runter. Es soll Autos geben, die nur 4000 km im Jahr gefahren werden. Ein Nachbar von mir holt seines gestriegelt und gebügelt zweimal die Woche aus der Garage.

  26. Profilbild von Powerschaf

    Bei 9000 km deutlich teurer

  27. Profilbild von admin

    @Lule5:
    Naja, jetzt mal nicht übertreiben.
    Lediglich die gefahrenen Kilometer sind relevant, um den Versicherungsbeitrag zu errechnen. Andere Daten interessieren EMIL nach persönlicher Rücksprache in diesem Fall nicht.
    Die Stecker-Daten, wie die gefahrenen Kilometer, werden zudem getrennt von persönlichen Daten auf geschützten Servern in Deutschland gespeichert.
    Die Daten werden selbstverständlich nicht an Drittanbieter weitergegeben.

  28. Profilbild von Klaus.T

    Nur interessant für Personen, die ihr Auto immer in der Garage lassen und nicht fahren. Ansonsten empfehle ich die HUK24.

  29. Profilbild von Jule192

    @tippgeber: ach meinst du, die Krankenversicherung sieht wo du dich gerade aufhältst? 😀 der Stecker ist eher mit dem Handy vergleichbar.

  30. Profilbild von Stephi

    Ich bin raus. Mein Auto hat so einen Steckplatz nicht.

  31. Profilbild von Hanszeroone

    also ich mach es generell immer so das ich jedes jahr die Versicherung kündige und wechsle so erhalte ich auch nie ein schreiben von der versicherung wo ich den aktuellen km stand nachreichen soll.
    ich gebe im vorne rein wenige jahres km die ich fahre an und beim abschluss den aktuell km stand des Fahrzeugs etwas mehr.

  32. Profilbild von Sato

    Eine gute alternative

  33. Profilbild von tippgeber

    @Jule192: Gegen das, was du offenbar für Logik hältst, ist wohl kaum ein Kraut gewachsen.

    Lule und ich hatten uns da wohl schon verstanden, ohne jede Häme. Lies besser den Kontext, vielleicht hilft es dir ja auf die Sprünge.

  34. Profilbild von Lule5

    @admin: Sorry Doc, es geht hier um das ganze System. Ich habe bereits vor zwei Jahren erfahren das die Versicherungen beabsichtigen durch Überwachung mithilfe von Apps enorme Einsparungen zu erreichen und somit die Gewinne zu optimieren. Das betrifft hier zu Beginn evtl. nur die Kilometer später werden Fahrverhalten usw. von den Versicherungen auch beachtet. Auch das mit den Gesundheitsdaten bei den entsprechenden Versicherungen ist in Planung. Mit Rabatten wird es dem Kunden dann als Vorteil verkauft. Was soll ich als Kunde für ein Vorteil haben? Einen kurzfristigen Rabatt, der mit der nächsten Erhöhung wieder verfliegt. Da bin ich grundsätzlich dagegen und hoffe, dass sich so viele Kunden wie möglich dagegen stellen bevor es sich in allen Bereichen ausweitet.

  35. Profilbild von Lule5

    @tippgeber: denke ich auch. Alles bestens. Ich habe grundsätzlich nichts dagegen wenn jemand wiederspricht.🤗

  36. Profilbild von Jule192

    @tippgeber: du hast gesagt, man müsste dann auch schon das Grausen bei einer Krankenversicherung bekommen. Für mich sind das noch zwei unterschiedliche Arten der Überwachung. Da muss ich nichts nach lesen. Meine Meinung zu deinem Satz.

  37. Profilbild von Jule192

    @tippgeber: wieso werde ich das Gefühl nicht los, dass hier Sophisticat hinter steckt…..😂

  38. Profilbild von tippgeber

    @Jule192: Für mich sind das genauso zwei verschiedene Arten der Überwachung. Die durchschnittliche Krankenversicherung kennt dein halbes Leben. Die Autoversicherung vergleichsweise einen Bruchteil davon.

  39. Profilbild von tippgeber

    Daher das "Grausen".

  40. Profilbild von Jule192

    @tippgeber: wenn das halbe Leben aus einem jährlichen Zahnarztbesuch und einem Hausarztbesuch pro Jahr besteht, natürlich 😀

  41. Profilbild von tippgeber

    @Jule192: Du kapierst es wirklich nicht. Als ginge es nur um Arztbesuche, ts ts.

    Es fängt bereits damit an, dass die GKV von einem Großteil ihrer Mitglieder Namen, Alter, Beruf oder sonstige Beschäftigung kennt, sie kennt Namen und Adresse deines Arbeitgebers und was willst du noch. Habe ich bereits einen Arztbesuch erwähnt, och nöö…

    Eine PKV kennt einiges davon nicht zwingend, weiß dafür aber vieles andere, sofern du nicht später wegen fehlender oder unwahrer Angaben mit deinen Arztrechnungen im Regen stehen willst.

    Und jetzt lass mich in Ruhe mit deinen Ruckzugsgefechten.

  42. Profilbild von Jule192

    @tippgeber: mein Name und meine Adresse ist nirgends mehr ein Geheimnis. Aber meine Aufenthalte und Wege rund um die Uhr aufzuzeichnen für mich eine ganz andere Nummer.

  43. Profilbild von admin

    @Jule192:
    Dann wirf mal ganz schnell dein Smartphone in den nächsten Mülleimer

  44. Profilbild von tippgeber

    @Jule192: Zwischen 'Beschäftigung' und 'kennt' stand noch 'sämtlicher Familienangehöriger', das hatte ich bei einer Korrektur wohl gelöscht. Name und Adresse des Vertragspartners kennt doch jeder Kontraktor. Das hättest du dir locker denken können. Aber für einen verständnisvollen Diskurs scheinst du nicht aufgelegt zu sein.

    Suche dir einen sinnvollen Ausgleich.

  45. Profilbild von Petielein

    @Jule192: nicht 🗑 als Spende nehm ich das Smartphone 📱 gerne, Adresse per PN, das hat uns auch sowas von ausspioniert, deshalb auch für die 🛢 🤗 😎

  46. Profilbild von admin

    @tippgeber:
    @Jule192:

    Es reicht. Tragt eurem Diskurs per PN weiter aus. Ich nehme mir die Freiheit alles Unpassende hier zu löschen.

  47. Profilbild von tippgeber

    @admin: Das ist dein unbestreitbares Recht. Nach dieser Löschung sieht aber mein freundlicher Diskurs mit Lule höchst unfreundlich aus, da nur noch Rudiment.

    Ich bitte daher bescheiden um Löschung meiner sämtlichen heutigen 'Beiträge', einschließlich eben diesem hier.

  48. Profilbild von Jule192

    @admin: häh? Ich habe doch gesagt, dass die Daten eh schon jeder hat. Lesen ist von Vorteil. Weiß auch nicht, was Sophisticat hier als unangemeldet unterwegs ist.

  49. Profilbild von Paddy1988

    im Kindergarten, im Kindergaaaaarten *sing*

  50. Profilbild von Petielein

    @Paddy1988: Sing 🤗

  51. Profilbild von Jule192

    @admin: aber du kannst mir gerne erklären, wie ich tippgeber per pn erreichen soll als unangemeldeter Nutzer, oder soll ich direkt Sophisticat kontaktieren?

  52. Profilbild von Moudy

    @Petielein: made my day 😂
    So jetzt zum Deal: Für mich als Bahnfahrer der mit dem Auto nur 6000 Kilometer im Jahr fährt ist es keine Ersparnis. Bei der HUK zahle ich ebenfalls nur die Kilometer die ich fahre. Das nennst sich Fahrleistungstarif!
    Aber das muss jeder für sich vergleichen.

  53. Profilbild von admin

    @Jule192:
    my bad 😉 Hatte ich in der Tat nicht auf dem Schirm

  54. Profilbild von fordi

    Ford Focus (SF7) schon bei 3500 km im Jahr viel zu teuer

  55. Profilbild von IchbinIch

    😄 Wat fürn Anschluss? Gibbet bei mir im Golf 2 wohl nicht… 😁

  56. Profilbild von Petielein

    @IchbinIch: das ist ein Auto von Golf 🤗

  57. Profilbild von Huhn mit Moped

    @fordi: SF7? Das sind Halbstarke. Überfahren Hühner! Will kein Versicherer!

  58. Profilbild von ilja.s

    Ich würde hier auch ca. 70€ pro Jahr mehr zahlen, als die günstigste Vers. bei Vergleichsseiten.
    bei 9000 km Honda Jazz SF 4.

  59. Profilbild von ilja.s

    Und außerdem haben die hur "Haftpflicht + Teilkasko oder Haftpflicht + Vollkasko "
    Ich brauche aber nur Haftpflicht.

  60. Profilbild von bassermann

    Finde ich auch etwas komisch !

  61. Profilbild von Denno

    Nicht zu wechseln ist keine Option vorallem deshalb weil dann die dicke Provision dem SparBlog fern bleibt 😉 ein Glück hab ich schon eine sehr günstige und braucht nicht nachsehen

  62. Profilbild von krofisch

    Ist selbst bei 6000 im Jahr zu teuer. Bei Tarifcheck, Verivox, etc. gibt's in den SparBlog-Deals günstigere Versicherungen.

  63. Profilbild von molek

    Braucht man zwingend ein Smartphone und die App für die Vers.?

  64. Profilbild von StudentenDealer

    @admin: das stimmt nicht! Du behauptet jule soll das Smartphone in den Müll werfen…weißt du, ob sie die Google Standort Aufzeichnung deaktiviert hat?! Man kann selbst bei Android alle standortortverfolgungen durch maps deaktivieren, maps sogar deinstallieren oder sogar eine custom Rom verwenden und noch mehr verhindern. Wer andere wegen pauschalisierung angreift, sollte es nicht selbst so handhaben! Thumbs down!

  65. Profilbild von StudentenDealer

    Auf außerhalb des eigenen Handys auf Servern passiert, hat keiner unter Kontrolle. Ich werde diese Versicherung auch nicht abschließen, da definitiv Uhrzeiten mitgeloggt werden. D. h. wer also mal einen Schaden meldet, sollte akribisch genau auf die Uhrzeit des Hergangs achten, sonst wird nichts bezahlt, da Daten nicht passen. Oder kann das wer wiederlegen?

  66. Profilbild von krofisch

    @molek: Internet reicht

  67. Profilbild von Manta-a

    … OBD-II-Anschluss gab es 1973 noch nicht … schade :((

  68. Profilbild von danielesceha

    Viel teurer als so. Statt 650 kostet es bei Emil 1400. 😀

  69. Profilbild von bd23195

    Was passiert wenn ich das dingens einfach beim nächsten Frankreich Urlaub abstöpsel und Zuhause wieder Reinschraube? Wären ja 2500 nicht getrackter Kilometer…

  70. Profilbild von hansoloo

    Habe da das Kästchen der HUK24 smart Driver drin stecken und spare jährlich 25-30% des ohnehin günstigen Beitrags. Da geht nix drüber.

  71. Profilbild von steffo2oo2

    hätte keine Lust drauf immer OBD 2 anzustecken brauche OBD oft auch um nen fehler zu löschen das nervt schon.

    + OBD ist ab und zu auf dauerstrom also immer an und abstecken und wahrscheinlich verbinden mit der app … etwas kompliziert

  72. Profilbild von steffo2oo2

    @Sonar:
    ich geh davon aus sowas fliegt im schadensfall auf … eventuell ist das OBD teil so schlau und misst den letzten und derzeitigen wert und übermittelt abweichungen

  73. Profilbild von Yoghurtsan

    Georg Orwell hätte seine Freude daran…wie wir peu a peu unsere Freiheit aufgeben…wer da wohl zuletzt lacht 🙁

  74. Profilbild von steinbrei

    Eine Versicherung für Leute, die ihr Auto nur zum vorzeigen haben und lediglich zwischen Garage und dem Platz davor pendeln.

  75. Profilbild von steinbrei

    @Sonar: das Kästchen kann auch den aktuellen km-Stand auslesen.

  76. Profilbild von Dewey

    Meine Eltern fahren 3000km pro Jahr bei SF 35.

    Trotzdem ist die jetzige Allianz-Versicherung günstiger als Emil.

    WIESO?

    Weil bei Emil "Nur Haftpflicht" NICHT angeboten wird.

  77. Profilbild von bd23195

    Klar, an der Haftpflicht alleine verdient keiner was weil sie die günstigste und gleichzeitig am häufigsten reguliert ist

  78. Profilbild von Lule5

    @Sonar: auch mit Haftpflicht alleine verdienen Versicherungen genug. Keine Versicherung wird Vertäge ohne Gewinn anbieten. In der Masse wird immer mehr einbezahlt als reguliert.

  79. Profilbild von IchbinIch

    @Petielein: schon nah dran :))

Hinterlasse eine Antwort

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)