🔥 Barclaycard Visa + 50€ Startguthaben + 100% Lastschrift + keine Fremdwährungsgebühr

Update Meiner Meinung nach unbestritten die mit Abstand beste gebührenfreie Kreditkarte am Markt!

Die Barclaycard Visa ist zurück, eine der besten gebührenfreien Kreditkarten am Markt – jetzt mit 50€ Startguthaben und endlich wieder mit 100% Lastschrift. Die Karte ist komplett beitragsfrei, und das dauerhaft. Außerdem könnt ihr weltweit an jedem Bargeldautomaten gebührenfrei Geld abheben – und es gibt auch keine Fremdwährungsgebühr beim Bezahlen.

[toc]

Die Barclaycard Visa

Die Barclaycard Visa Kreditkarte hat einige feine Vorteile gegenüber ähnlichen Mitbewerbern am Markt!

  • Barclaycard Visa + 50€ Startguthaben
    • NEU: 100% SEPA Lastschrift möglich
    • NEU: 0% Zinsen für Ratenzahlung bis zu 3 Monate
    • 💥 Keine Jahresgebühr (beitragsfrei)
    • 💸 Weltweit gebührenfrei Bargeld
    • 💲  Keine Fremdwährungsgebühr
    • 🏧 kontaktlose Bezahlfunktion (mit NFC)
    • 🍏 Apple Pay und Google Pay möglich

Hier abschließen

50€ Startguthaben

Für alle Neukunden gibt es aktuell 50€ Startguthaben obendrauf – das  gekoppelt mit den neuen Konditionen macht die Barclaycard unserer Meinung nach zur attraktivsten kostenlosen (Reise-)kreditkarte Deutschlands!

Das Startguthaben erhalten Sie ca. 8 Wochen nach dem ersten Karteneinsatz als Gutschrift auf Ihr Kreditkarten-Konto. Voraussetzung hierfür ist, die Karte innerhalb von 4 Wochen nach Erhalt einzusetzen. Das Angebot gilt ausschließlich für Neukunden. Barclaycard behält sich vor, das Angebot zu ändern oder zu beenden.

100% Bankeinzug!

Lange Zeit flog die Barclaycard Visa wieder etwas unter dem Radar, unter anderem auch, da der automatische Lastschrifteinzug nicht mehr möglich war. Seit wenigen Tagen bietet die Barclaycard Visa nun aber endlich wieder die Möglichkeit, dass man den Rechnungsbetrag zu 100% per SEPA Lastschrift vom Girokonto abbuchen lässt. Darüber hinaus gibt es keine Fremdwährungsgebühren.

wir wollen euch heute darüber informieren, dass für die Barclaycard Visa ab sofort wieder die Rückzahlungsoption 100% Lastschrift zur Verfügung steht. Im Online-Banking oder in der App können die Einstellungen zur Rückzahlung demnächst angepasst werden und so bis zu 100% der Umsätze ausgeglichen werden.

Die neuen Konditionen

Hürde Status Kommentar
Jahresgebühr ✅ kostenlos Einstiegshürde genommen, Voraussetzung für uneingeschränkte Empfehlung
Fremdwährungsgebühren ✅ keine Hier scheitern viele: Für den Einsatz in Nicht-€-Währungen werden oft Gebühren fällig
Bargeldabhebungsgebühren ✅ keine Spätestens fürs Bargeldabheben verlangen viele Anbieter Gebühren
Girokonto ✅ nicht notwendig Die Barclaycard kann mit jedem Girokonto gekoppelt werden
Partnerkarte ✅ kostenlos (bis zu 3) Bei anderen Anbietern kostet die Partnerkarte teilweise bis zu 10€
Saldoausgleich manuell (umstellbar) Die Umstellung auf 100% Bankeinzug möglich.
Versicherungen ❌ keine Keine Reiseversicherung – schmälert das Gesamtergebnis dieser Karte aber nicht

*NEU* Ratenkauf ab 0% Zinsen

Mit der neuen Ratenzahlungsfunktion könnt ihr eure Rückzahlungen optional auch bequem in monatlichen Raten ab 0% durchführen. In meinem Test (s. etwas weiter unten) hatte ich eben z.B. mehrere Umsätze von meinen Abhebungen am Geldautomaten und konnte so z.B. die Abhebung von 150€ aufteilen in drei Raten zu je 50€ für die nächsten 3 Monate – komplett ohne Zinsen!

Barclaycard Ratenkauf: So funktioniert’s

Über das Feature „Barclaycard Ratenkauf“ (in der App ist das der 3. Menüpunkt mit dem Namen „Umsätze in Raten“) könnt ihr Umsätze ab 95€ (z.B. für Käufe, Rechnungen und Überweisungen, Geldabhebungen), auch in monatlichen Raten bezahlen. Dazu schlägt die App euch Umsätze vor, die dann nicht mit der nächsten Abrechnung beglichen werden, sondern z.B. zu 0% Zinsen in den nächsten drei Monaten zu je einem Drittel beglichen werden. Das könnt ihr in eurem Barclaycard Account im Web oder alternativ in der App jeweils einstellen und zwar bis zu 56 Tage später noch.

Das macht z.B. Sinn, wenn ihr euren Dispo ein wenig entlasten oder Dinge kurzfristig finanzieren wollt (es ist so gesehen ein kleiner Konsumentenkredit).

Spontane Wünsche, günstige Gelegenheiten oder unerwartete Mehrausgaben: Mit Barclaycard können Sie nicht nur bezahlen, sondern Umsätze einfach selbst zu Raten machen.

Demnach könnt ihr also einfach…

  • im Markt vor Ort mit eurer Barclaycard bezahlen
  • euch in euer Barclaycard Konto einloggen (oder in die App)
  • Menüpunkt „Umsätze in Raten“ klicken
  • die entsprechende Zahlung und Laufzeit auswählen
  • Fertig

Hier abschließen

Diese Art der Zahlweise macht so teilweise mehr Sinn als die bekannten Vor-Ort-Finanzierungen bei Media Markt oder Notebooksbilliger & Co, denn bei letzteren geht die Finanzierung immer wieder über einen neuen Anbieter, landet in der Schufa und ist als Konsumentenkredit in der Schufa nicht unbedingt gut für den Schufascore. Nutzt ihr stattdessen den Ratenkauf der Barclaycard, habt ihr keine erneute Schufaanfrage und könnt eure Ausgaben dennoch finanzieren.

Barclaycard Visa: DealDoktor meint…

Von der Vorgängerkarte war ich seit Studentenzeiten überzeugter Nutzer. Mit dem Nachfolgemodell hat Barclays die Karte insbesondere für Reisende zu einem absoluten Top-Modell gemacht. Lange Zeit war jedoch das Lastschriftverfahren zum bequemen Einzug der ausstehenden Summe nicht möglich, was sich nun seit Juni 2020 aber geändert hat. Wer die Karte aber insbesondere auf Reisen nutzen wird, für den ist sie wirklich genial.

Tipp Für mich als DealDoktor ist die Barclaycard Visa aktuell die beste gebührenfreie Kreditkarte am deutschen Markt!

💥 0€ Jahresbeitrag

Die Kreditkarte ist bedingungslos beitragsfrei – ein Leben lang

💸 Weltweit gebührenfrei Bargeld abheben

„Die eine bestimmte Bank” zum Geldabheben braucht ihr nicht mehr, mit der Barclaycard Visa geht das an jedem Automaten mit VISA-Zeichen, ohne dass ihr dabei Abhebungsgebühren zahlen müsst. Es fallen nämlich weltweit keine Gebühren mehr fürs Bargeldabheben an. Das gilt natürlich auch für alle Banken im Inland.

💲 Keine Fremdwährungsgebühr

Und die gute Nachricht: Auch die bisher üblichen Auslandseinsatzgebühren (Fremdwährungsgebühren) von 1,99% fallen mit der Barclaycard Visa komplett weg.

📞 Keine teure Hotline

Bei aufkommenden Fragen ist auch der gute Telefonservice immer zu Festnetzkonditionen erreichbar – es handelt sich dabei nämlich um eine Nummer in Hamburg und keine teure Hotline. Wer also eine Allnet-Flat oder Festnetz-Flatrate oder hat, zahlt 0€ für die Service-Hotline.

🔒 5 Sterne Sicherheit

Am Schluss bei einer Kreditkarte natürlich auch extrem wichtig: Der Schutz bei Kartenmissbrauch und Schäden bei Online-Einkäufen: Wenn eine Bestellung verloren geht oder beschädigt wird, werden entstandene Schäden bis zu 2.000€ pro Jahr erstattet.

⭐ (Teil-)Rückzahlung

Der wichtigste Hinweis zum, Schluss: Standardmäßig werden bei Abschluss 3,5% des ausstehenden Betrags (aber mindestens 50€) eingezogen. Auf den dann weiter ausstehenden Betrag fallen Zinsen an. Neuerdings könnt ihr den Einzugsbetrag von 3,5% auch auf auf 100% erhöhen oder den Saldoausgleich manuell vornehmen. Das geht per Überweisung oder kann (noch bequemer) im Kundenaccount auf der Barclaycard Website per automatischem Soforteinzug (Infos zum Saldoausgleich) angestoßen werden.

Tipp Übrigens: Schaut euch unbedingt auch noch unseren Vergleich der 9 besten kostenlosen Kreditkarten an.
Kommentare
  1. Profilbild von ifeelgood

    @nana0r:
    Es gibt keine Angabe eines Mindestumsatzes.

  2. Profilbild von froggy

    naja, „ weltweit gebührenfrei“ verstehe ich eben als solches: keine gebühren für die abhebung und keine gebühren für etwaige fremdwährungen – falls nicht noch irgendwo ein sternchen auftaucht wäre der werbetext ja vorsätzlich falsch

  3. Profilbild von SparBlog Admin

    @sigijackson:
    Ich bin mir nicht sicher, ob du den Bonus bekommst und die 6 Monate "nicht mehr Kunde sein" schon ausreichen. Die Barclaycard im Guthaben führen ist möglich.

  4. Profilbild von DMXPredator

    Sehr gute Konditionen. Kann man empfehlen

  5. Profilbild von mr-sunny

    Ich habe diese Karte auch. Wollte sie dann wegen den veränderten Geschäftsbedingungen Anfang des Jahres eigentlich kündigen. Wurde dann per Telefon dazu überredet sie doch zu behalten. Hatte mir parallel aber noch die HANSEATIC genial card besorgt. Dann hatte ich irgendwann im Mai einen Brief von Barclay bekommen, den ich nicht geöffnet habe bzw erst über einen Monat später, weil von denen ja sonst nur Werbung kommt. Danach habe ich gelesen, das ich die Karte innerhalb der nächsten 4 Wochen benutzen sollte, ansonsten geht mein monatlicher Kreditrahmen zurück auf 500 €. Ich hatte vorher zweieinhalbtausend Euro Verfügungsrahmen.
    Da man in der Regel eigentlich Kreditkarten meist im Ausland benutzt, aber durch die derzeitigen Bedingungen ich gezwungen war, mehr oder weniger im Inland zu bleiben, konnte ich sie natürlich auch nicht nutzen. Ich finde es unverschämt von denen, das einfach so der Kreditrahmen herabgesenkt wird auf den fünften Teil. Ich habe ja gar keine Zahlungsverpflichtungen gehabt. Also es denen auch gar kein Schaden entstanden. Hat er extra bei Hanseatic mal angerufen und gefragt ob das bei denen auch so ist, wurde mir von denen definitiv verneint. Ich finde diese Geschäftspraktik bei Barclaycard nicht gerade kundenfreundlich.

  6. Profilbild von bluhm.hro

    Ab wann zählt man wieder als Neukunde, wenn man schon mal eine Barclaycard mit alten Bedingungen hatte?

  7. Profilbild von schmuggler

    Hab die Tage auch meine 50€ erhalten 😁 somit alles gut.

  8. Profilbild von mantis90

    Hätte ich das vorher gewusst. Habe mir vor 2 Wochen meine beantragt :/

  9. Profilbild von metinmert09

    Habe es schon oft bei Barclay versucht und abgelehnt. Aber bei anderen Kreditkarten hatte ich kein Problem. Ich weiß nicht wie die kontrollieren.

  10. Profilbild von SparBlog Admin

    @mantis90:
    Moinsen, wie meinst? Auch vor 2 Monaten müsste es bereits die 50€ Startguthaben gegeben haben.. Viele Grüße, der Admin

Hinterlasse eine Antwort

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)