3 Monate Stern (13 Ausgaben) für 67,60€ + 65€ Verrechnungsscheck

Das vierwöchige Stern Testabo ist euch zu wenig? Wie wäre es dann mit drei Monaten? So lange könnt ihr das Wochenmagazin bei diesem Abo von Kioskpresse beziehen. Ihr zahlt 67,60€ und bekommt einen Verrechnungsscheck in Höhe von 65€.

Der Stern ist laut Anbieter „…das größte Wochenmagazin Deutschlands, sollte in keinem Haushalt fehlen. Der bekannte Meinungsbilder greift jegliche gesellschaftlichen sowie politischen Themen auf und betrachtet sie aus verschiedenen Blickwinkeln. Aber auch andere Rubriken wie Sport, Lifestyle oder Multimedia werden mit einem „stern“ abgedeckt. Zusätzlich finden Sie in jeder Ausgabe ein herausnehmbares TV-Magazin, wodurch das Konzept abgerundet wird.“

So funktioniert’s

Das Angebot hier umfasst zunächst ein dreimonatiges Abo mit 13 Ausgaben für 67,60€. Dazu erhaltet ihr einen Verrechnungsscheck in Höhe von 65€.

Die Prämie geht diesmal direkt an dem Besteller. Das heißt ihr braucht keinen Werber. Der Verrechnungsscheck wird dem neuen Abonnent 9 Wochen nach dem ersten Bankeinzug per Verrechnungsscheck automatisch per Post zugestellt.

Rückfragen und Support

Das Abonnement verlängert sich um ein weiteres Jahr zum regulären Verlagspreis, sofern ihr es nicht unter Einhaltung einer Frist von 6 Wochen vor Ablauf des jeweiligen Bezugszeitraums schriftlich gegenüber der Lieferfirma kündigt. Die entsprechende Adresse lautet: EXCLUSIV Marketing GmbH, Kistlerhofstr. 170, 81379 München.

Viel Spaß beim Lesen!

Achtung: Wir schenken euch ein Halbjahresabo

Lust auf mehr? Als Dankeschön für eure kostenlose Registrierung bei DealDoktor bekommt ihr von uns eines von vielen Zeitschriften-Halbjahresabos geschenkt. Mit dabei sind u.a. Computer Bild, HÖRZU, Freundin, u.v.m.

euer SparBlogger

Kommentare
  1. Profilbild von Starflare

    @babe0404:
    Nein, Gebühren musste ich noch nie zahlen. Kommt eventuell auf die Bank an? 5 Euro nur um einen Scheck einzulösen ist aber auf jeden Fall etwas übertrieben hoch von deiner Bank..

  2. Profilbild von babe0404

    @Starflare:

    Habe dich nur angeschrieben, weil ich auch bei der comdirect bin 🤔. Muss ich nachher echt mal nachlesen…

  3. Profilbild von Starflare

    @babe0404:
    Ach so, du bist auch bei comdirect. Wie gesagt, ich habe nie Gebühren zahlen müssen. Den letzten Scheck habe ich vor etwa einem Monat eingereicht und bin mir absolut sicher, dass da keine Gebühren angefallen sind.

  4. Profilbild von Starflare

    @DoktorSpieler:
    Seltsam. Ich habe gerade extra in meinen Kontoauszügen nachgesehen und keine Gebühren gefunden. Die letzte Scheckeinlösung war aber Ende August und nicht Mitte September, wie ich dachte. Vielleicht hat sich da in der Zwischenzeit was geändert und nun zahlt man wirklich 4,90€. Wird wohl so sein, wenn das so im Preis- und Leistungsverzeichnis steht. Zumindest weiß ich jetzt Bescheid und wundere mich nicht, wenn bei der nächsten Einlösung diese (völlig übertriebenen) Gebühren abgezogen werden.

  5. Profilbild von Zisselina

    Und die Geldprämie kommt aber auch, wenn man in den ersten 6 Wochen kündigt?

  6. Profilbild von szganyv

    Traue dem nicht

  7. Profilbild von Pilzener

    @szganyv:
    Ich habe sowas bereits h#ufiger gemacht und auch einem Bekannten empfohlen. Es gab nie Probleme.
    Das einzige Manko ist die Scheckeinreichung!

  8. Profilbild von Blackheartbreaker

    Jemand Erfahrung mit dem Anbieter?

  9. Profilbild von Erwin18

    @Blackheartbreaker:
    Hatte schon einige Abos über diesen Anbieter und meine per Mail versandten Kündigungen wurden immer anstandslos umgesetzt. Eine Kündigungsbestätigung gab es auch immer.

  10. Profilbild von Erwin18

    @Zisselina:
    Hat bisher immer geklappt. Kündigung erfolgte immer nach dem ersten Heft und die Prämie gab es dann dennoch.

  11. Profilbild von seedrachen

    warum Verrechnungsscheck der nur Kosten verursacht? Erst das Drucken und Schicken des Schecks, dann die oft komplizierte Einreichung (wie hier bereits erörtert)… muß das sein? Eine Überweisung auf das Konto der Abbuchung wäre sinnvoller, zumindest die Wahlmöglichkeit der Auszahlung sollte bestehen. Ich trau dem Ganzen auch nicht… wer weiß was auf dem Versandweg alles "verloren" geht…

  12. Profilbild von Ricky98

    @seedrachen:
    Ein Verrechnungscheck muss auch innerhalb von 8 Tagen bei der Bank vorgelegt werden. Andernfalls verfällt der Anspruch darauf.

    Das ist vom Verlag bewusst so gewählt, dass der ein oder andere es versäumt.

  13. Profilbild von seedrachen

    @Ricky98:
    oh, das wußte ich auch gar nicht. das ist ja manchmal allein schon der Postweg…

  14. Profilbild von misterbonus83

    Mhh, die negativen Kommentare geben mir dann doch zu starke Bedenken, um es zu bestellen.

  15. Profilbild von admin

    @misterbonus83:
    Hey, du brauchst gar keine Bedenken zu haben. Die Kommentare sind steinalt und bezogen sich auf andere Konditionen des Deals, deswegen war hier ein bisschen Verwirrung. Habe nun mal ein bisschen aufgeräumt.

    Viel Spaß beim Lesen! 🙂

  16. Profilbild von fairtools

    Hallo @misterbonus83

    Dieses Abo kannst Du gerne abschließen. Von diesem Verlag hat meine Familie und mein Freundeskreis schon so viele kostenlose Abo's bezogen und auch stets den versprochenen Verrechnungsscheck erhalten.

    Aber leider gibt es hier User, die die fristgerechte Kündigung versäumt haben und dann verständlicherweise in ein kostenpflichtiges Folge-Abo übergegangen sind. Natürlich gesteht hier niemand seine Fehler und der Verlag wird dann hier schlecht gemacht.

  17. Profilbild von lunik

    hab Stern Digital, da lohnt sich der aufwand für mich nicht

  18. Profilbild von Monel

    Verrechnungsscheck gehört ins Steinalter und kostet unnötige Gebühren

  19. Profilbild von Ricky98

    @Monel:
    Da man es innerhalb von 8 Tagen einlösen muss, hoffen die Anbieter dass man es vergisst.

  20. Profilbild von metinmert09

    BILD Zeitung in Magazin Form

  21. Profilbild von thunderkarpfen

    Es wird ja oft empfohlen erst nach Erhalt der Prämie zu kündigen. Da man hier aber eine Kündigungsfrist von 6 Wochen hat und die Prämie erst 9 Wochen nach Bankeinzug verschickt wird ergibt sich hier ein sehr enges Zeitfenster. Kann man guten Gewissens auch schon früher kündigen ohne dass einem am Ende die Prämie gestrichen wird?

  22. Profilbild von admin

    @thunderkarpfen:
    Prinzipiell ja, aber ich empfehle immer, erst nach Erhalt oder wenigstens so kurz wie möglich vor Ende der Frist zu kündigen. Das darf dann aber auch nicht zum Storno deiner Prämie führen.

  23. Profilbild von thunderkarpfen

    Alles klar, danke!

Hinterlasse eine Antwort

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)