TOP 💥 1 Monat GRATIS: 10GB LTE + Allnet Flat komplett kostenlos (Vodafone CallYa Prepaid)

Update Zur Black Week schenkt euch Vodafone wieder Guthaben: Damit könnt ihr den Callya Prepaid Digital mit 10GB LTE Max und Allnet 4 Wochen lang völlig kostenlos nutzen. Perfekt um seine Rufnummer zu parken, das Vodafone-Netz zu testen oder auch einfach für den Start eines neuen Tarifs und Weitergebrauch!

Zur Vodafone CallYa Digital Allnet-Flat mit 10GB LTE für 20€ pro 4 Wochen bekommt ihr gerade 20€ als Startguthaben, damit könnt ihr den Tarif 4 Wochen völlig für lau nutzen! Der Tarif kann flexibel monatlich gekündigt oder auch einfach pausiert werden. Ansonsten gibt es keinerlei einmalige Kosten (kein Anschlusspreis, keine Versandkosten).

Der Tarif: Vodafone CallYa Digital

CallYa Digital ist ein flexibler Handy-Tarif ohne Laufzeit. Ihr bucht ihn für nur 4 Wochen und habt dann 10GB Datenvolumen im schnellen Vodafone 4G|LTE Max-Netz. Nach den 4 Wochen entscheidet ihr, ob ihr den Tarif weiternutzt oder was anderes ausprobiert. Der Tarif ist monatlich kündbar, ihr bleibt also voll flexibel.

Und hier alle Daten zusammengefasst:

  • 💥 Vodafone CallYa Digital + 20€ Startguthaben geschenkt *TOP!*
    • mit Gutscheincode: BLACKWEEK
    • Tarif 4 Wochen lang völlig kostenlos nutzen
  • Laufzeit (Tarifoption): monatlich kündbar über MeinVodafone App
  • Kosten: 20€ pro 4 Wochen (erste 4 Wochen von 20€ Guthaben abgedeckt, danach SEPA-Lastschrift)
  • Allnet-Flat Telefonie
  • SMS-Flat
  • 10GB LTE Internet-Flat (500 Mbit/s)
    • keine teure Datenautomatik
    • 5G für 2,99€/Monat Aufpreis
  • inkl. EU-Roaming
  • kein Anschlusspreis
  • keine Versandkosten
  • keine Vertragslaufzeit
  • 10€ extra Bonus bei Rufnummernmitnahme

Der Nutzungszeitraum von 4 Wochen beginnt mit Tag der Buchung. Er verlängert sich automatisch um weitere 4 Wochen, wenn ihr nicht vor Ablauf der Option kündigt.

🤓 Und bevor hier einige Fragen in den Kommentaren auftauchen, hier noch ein paar wichtige Facts:

  • Die Kommentare bis zum April 2020 beziehen sich noch auf den vorherigen Bonus Deal, diese könnt ihr also ignorieren. Die darauffolgenden auf den fast identischen Deal (dort gab es allerdings noch 60€ Bonus).
  • Denkt daran den Gutscheincode BLACKWEEK im Bestellprozess einzugeben.
  • Das Startguthaben bekommt ihr gutgeschrieben, wenn ihr euch erfolgreich identifiziert und die Karte aktiviert.
  • Das Startguthaben könnt ihr euch nicht auszahlen lassen.
  • Bankeinzug (SEPA-Lastschrift) ist beim Vodafone CallYa Digital Pflicht.
  • Wenn ihr die Tarifoption nach 4 Wochen nicht kündigt (ganz einfach in der App), wird euer Konto dementsprechend belastet.
  • Bestehende CallYa-Kunden können nicht an der Aktion teilnehmen – vermutlich klappt es aber, wenn ihr eine neue Bestellung inkl. neuer Nummer aufgibt.
  • Der Tarif kann bis zu 15 Monate pausiert werden, ihr bleibt dann weiterhin erreichbar.
  • Die Aktion läuft bis zum 06.12. bzw. solange der Vorrat reicht.

Kündigung

🚫 So deaktivierst du den Bankeinzug beim Vodafone CallYa Digital

Um nicht in die Kostenfalle zu tappen bzw. wenn ihr den Tarif nach den kostenlosen 4 Wochen nicht mehr nutzen wollt, solltet ihr im ersten Step den Bankeinzug deaktivieren. Dies könnt ihr in der MeinVodafone-App (Android/iOS) mit nur wenigen Klicks sofort erledigen. Geht dabei wie folgt vor:

  • 1️⃣ öffnet die MeinVodafone-App und klickt auf „Aufladen“
  • 2️⃣ scrollt anschließend bis ganz nach unten
  • 3️⃣ klickt dann auf das Feld mit „Aktiviert“
  • 4️⃣ jetzt müsst ihr nur noch auf „Pausieren“ drücken
  • ✅ das war es – ihr erhaltet in der App und per SMS die Bestätigung dazu
Klickt auf das Bild, um es in vollständiger Größe anzuzeigen.

📝 So kündigst du den Vodafone CallYa Digital gänzlich

Wollt ihr den Prepaid-Tarif gänzlich kündigen, müsst ihr dies schriftlich tun, entweder übers:

  • per Service-Chat in der App
  • per WhatsApp oder SMS über die Nummer 0172-2000229 

Viel Spaß mit dem Deal! euer SparBlogger

Kommentare
  1. Profilbild von DealOrNoDeal

    Konnte heute Vodafone mal live in der absoluten Pampa testen. Da wo netzclub versagt hatte Vodafone LTE. Also das Netz scheint wirklich gut zu sein, zumindest bei mir.
    Da hat sich das ja schon gelohnt. Netzclub hatte da so gut wie kein Empfang, also nirgendwo im nirgendwo, mitten im Wald, wo man nur Hasen begegnet.

  2. Profilbild von GuentherKanone

    Gott sei Dank, dachte schon es wäre eine investigative der OPEC + Premium, save the planet 🦾

  3. Profilbild von Jens1978

    Ob JEDER Laden eine hat, ist nicht belegt!

  4. Profilbild von metinmert09

    ist schon genial. 3 monate für lau.
    danach einfach kündigen. oder wenn es gefällt länger bei dem tarif bleiben.

  5. Profilbild von Stephi

    @GuentherKanone:
    Ich kenne diese Preisvergleichsseiten nicht. Und ohne zu wissen, um welche Verträge es geht, kann ich dazu leider nichts sagen.

  6. Profilbild von Stephi

    @DealOrNoDeal:
    Ja. Klar. Die Blau-Nummer ist dann auf der Netzclub Karte aktiv. Die Nummer die jetzt aktuell auf der Netzclub Karte geschaltet ist, ist dann aber natürlich weg. Wenn du die auch behalten möchtest, versuch einfach eine zusätzliche Karte zu bestellen. Mehr als ablehnen können die nicht, und bei meiner Nachbarin hat es auch geklappt.

  7. Profilbild von DealOrNoDeal

    @Stephi: @DealOrNoDeal:
    Ja. Klar. Die Blau-Nummer ist dann auf der Netzclub Karte aktiv. Die Nummer die jetzt aktuell auf der Netzclub Karte geschaltet ist, ist dann aber natürlich weg. Wenn du die auch behalten möchtest, versuch einfach eine zusätzliche Karte zu bestellen. Mehr als ablehnen können die nicht, und bei meiner Nachbarin hat es auch geklappt.

    OK. du bist ein Schatz 😉

  8. Profilbild von bd14310

    Habe mir auch gerade eine karte bestellt.
    Danke für den Hinweis .

    Wollte mal fragen , ob man das direkt nach Erhalt der Karte kündigen kann und der Tarif dann trotzdem die vollen 3 Monate bestehen bleibt ?

  9. Profilbild von lars1980

    Ich hab noch einen laufenden Vertrag bis Ende Oktober. Kann ich denn Vodafone bestellen und bis dahin ruhen lassen? Vielen Dank für eure Antworten.

  10. Profilbild von jens74

    Aha aber komischer Weise wurden mir gleich die ersten 20 € vom Konto eingezogen

  11. Profilbild von SparBlog Admin

    @GuentherKanone:
    Äh, what?

  12. Profilbild von SparBlog Admin

    @bd14310:
    Deaktiviere einfach den Bankeinzug. Wenn der Tarif abgelaufen ist, kündigst du. Dann bist du safe 🙂

  13. Profilbild von SparBlog Admin

    @lars1980:
    Nope

  14. Profilbild von DealOrNoDeal

    2 Orte weiter Vodafone nur Edge und Netzclub LTE. Werde Telekom noch testen.

  15. Profilbild von Arminius2610

    @bd14310:
    Da der die Option monatlich kündbar ist, wird bei einer sofortigen Kündigung die Option sofort nach dem ersten Monat deaktiviert. Die restlichen 40€ Guthaben würden dir dann zwar bleiben, aber nach 12 Wochen würden die verfallen.

    Der Prepaid-Vertrag selbst ist sogar jederzeit kündbar. Wenn du den endgültig kündigen würdest, könnte es sogar passieren, dass der Vertrag noch während der Laufzeit der Option beendet wird.

  16. Profilbild von SparBlog Admin

    @jens74:
    Vom Bankkonto? Das darf so natürlich nicht sein. Hast du bei der Bestellung ganz sicher den Gutscheincode eingegeben?
    Wenn ja, werden die ersten 20€ nämlich direkt vom Bonus-Guthaben abgezogen, aktuell sind dann also noch 40€ verbleibend, siehe Screenshot

  17. Profilbild von Arminius2610

    @kalfro:
    Zwei Kleine Anmerkungen:

    Ein Anbieter muss mit der Impressums-Email sicherstellen, dass man darüber, mit ihm Kontakt aufnehmen kann und muss die Email beantworten. Zwingend die Email Im Sinne des Kunden bearbeiten muss er die Email rein rechtlich nicht. Mir der Antwort, dass eine Kündigung über Email nicht möglich ist, ist Vodafone grundsätzlich auf der rechtlich sicheren Seite. Ob das Vorgehen einer Überprüfung durch ein Gericht standhalten würde, sei dahin gestellt.

    Ein Vertrag, der online abschließbar ist, muss online kündbar sein. Das stimmt. Das heißt aber nur, dass es irgendeine Möglichkeit geben muss, um online zu kündigen, und das ist mit einer Kündigung per WhatsApp Chat gegeben. Wieder steht die Frage im Raum, wie das ein Richter sehen würde.

    Damit will ich nicht sagen, dass ich das Vorgehen von Vodafone gut heiße. Ganz im Gegenteil. Aber ich würde es einfach nicht in darauf ankommen lassen wollen.

  18. Profilbild von DealOrNoDeal

    Danke für diesen Deal, ich weiß jetzt das Vodafone nicht in Frage kommt, heute mit dem Rad unterwegs und nur 2 Orte weiter, nur Edge. Werde den Telekom Deal nochmal testen.
    Gestern in der Pampa war ich froh LTE zu haben, heute andere Richtung so gut wie gar kein Empfang. Netzclub hatte LTE, ist mir unbegreiflich.
    Klasse das mal alle Netze jetzt mal durchtesten kann. In meinem Ort habe ich mit allen Netzen LTE. Ich vermute das Telekom das beste Netz ist.

  19. Profilbild von Stephi

    @DealOrNoDeal:
    Um so was herauszufinden, sind die kostenlosen Karten perfekt. Ich habe durch diese Tests mittlerweile herausgefunden, dass bei uns in der Umgebung Vodafone die beste Abdeckung hat. Trotzdem ist in Kombi mit der Netzclub Karte für mich ein Telekom Vertrag eigentlich besser, da in fast allen Vodafone Funklöchern auch das O2 Netz der Netzclub Karte nicht verfügbar ist. Im Telekom Netz habe ich zwar mehr Funklöcher, aber meistens ist dann das O2 Netz vorhanden. Bin mal gespannt auf deinen Lebara test.

  20. Profilbild von DealOrNoDeal

    @Stephi: @DealOrNoDeal:
    Um so was herauszufinden, sind die kostenlosen Karten perfekt. Ich habe durch diese Tests mittlerweile herausgefunden, dass bei uns in der Umgebung Vodafone die beste Abdeckung hat. Trotzdem ist in Kombi mit der Netzclub Karte für mich ein Telekom Vertrag eigentlich besser, da in fast allen Vodafone Funklöchern auch das O2 Netz der Netzclub Karte nicht verfügbar ist. Im Telekom Netz habe ich zwar mehr Funklöcher, aber meistens ist dann das O2 Netz vorhanden. Bin mal gespannt auf deinen Lebara test.

    blöd nur wer so einen vertrag bei vodafone macht und dann nur edge hat 😉
    es ist ja kein kleiner ort.

  21. Profilbild von kalfro

    @Arminius2610:
    Bzgl. der Impressumsmailadresse irrst du. Wenn ein Kunde ein Anliegen bzgl. seines Vertrages hat, muß dieses auch bearbeitet werden (sogar zeitnah) und nicht nur (irgendwie) beantwortet werden. Eine Antwort wie "E-mails an diese Adresse werden nicht beantwortet" ist auch eine Antwort aber eben keine Bearbeitung. "Antworten" wie diese waren übrigens der Auslöser für die damalige Änderung der Gesetzeslage.

    Dass eine schriftliche Vertragskündigung in D. ausgeschlossen sein soll, gibt es im deutschen Recht überhaupt nicht. Jedes online tätige Unternehmen muß im Impressum eine zustellfähige Anschrift angeben und ist daher so sowieso schriftlich erreichbar. Steht eine Impressumsmailadresse/Kontaktformular dabei, kann man die auch nutzen. Es gibt keine Anliegenaufsplittung, welche bestimmt, wann man an die Impressumsmailadresse/Kontaktformular schreiben darf und wann nicht. Grenzen würde hier nur die Schriftformvorgabe setzen, was hier aber überhaupt gar keine Rolle spielt.

    Hier geht es ja um die Kündigung des Vodavertrages, der im Web angeboten und darüber auch zustande kam. Und so muß er mindestens auch wieder kündbar sein, also per Web bzw. Mail (Kontaktformular, wenn vorhanden oder per Mail). Und damit wären wir wieder bei meinem ersten Absatz. Zusätzlich kann es natürlich weitere Kündigungsmöglichkeiten geben.

    Die Vorgabe einer bestimmten Technologie/App (für die Vertragskündigung) ist alleine schon deshalb Mumpitz, weil es Situationen gibt, in denen das gar nicht mehr möglich (oder nur erschwert möglich) wäre. Mir fallen da spontan gleich mehrere ein. Das würde bedeuten, dass der Vertrag quasi unendlich laufen würde. So etwas gibt es im dt. Recht nicht. Und da jedes in D. ansässige Unternehmen (welches online tätig ist) ein vollständiges Impressum inkl. zustellfähiger Anschrift zur Verfügung stellen muß, kann man auch hier wieder ganz einfach die Angaben aus dem Impressum nutzen, um den Vertrag in Textform zu kündigen

    Bei allem gilt der rechtliche Grundsatz: Eine Kündigung darf nicht erschwert werden.

    Du schriebst auch, dass Voda Kündigungen "nicht annehmen" würde. So etwas gibt es im dt. Recht auch nicht. Eine Kündigung ist eine einseitige Willenserklärung, die mit Eingang/Empfang ihre volle Wirksamkeit entfaltet. Eine Zustimmung/Annahme ist hier überhaupt gar nicht erforderlich. Darum gibt es für Unternehmen zum Beispiel auch keine Pflicht, eine Kündigungsbestätigung zu versenden. Eine Kündigung ist eine Kündigung.

    Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass Voda sich meistens nicht rechtskonform verhält und dass es ein unangenehmes Gefühl ist, wenn man als Kunde quasi in der Schwebe hängt, weil Voda nicht antwortet oder das falsche antwortet. Sie können es ja auch so machen, da die meisten Kunden keine oder nicht genug Ahnung haben, um sich dagegen zu wehren. Ich wehre mich allerdings immer, weil ich es kann.

    Als Voda mir mal mein nicht unerhebliches Restguthaben einer Callyakarte nicht auszahlen wollte (lt. AGB galt die Textform, sie wollten aber die Schriftform und begründeten diese dann auch noch mit der Textform aus den AGB – total irre!) und dann auch noch zwei von mir gesetzte Zahlfristen ignorierte, habe ich ihnen einen Mahnbescheid über den gesamten Betrag (inkl. aller Kosten/Gebühren für den MB) zukommen lassen. 8 Tage nach Zustellung des MB hatte ich den gesamten Betrag auf meinem Konto und zusätzlich noch einen entsprechenden Hinweis per Brief von Voda erhalten.

    Den Mahnantrag kann man online stellen, er wird vom Mahngericht aber nur formal, nicht inhaltlich geprüft. Ich hatte noch angekreuzt, dass bei Widerspruch gleich automatisch Klage eingereicht werden soll. Ich mag es kaum schreiben, aber Voda war so d***, dem MB zu widersprechen und trotzdem den geforderten Betrag zu überweisen. Sie begründeten das unaufgefordert mit der angeblichen Einhaltung von irgendwelchen Fristen, was natürlich Unfug ist. Für mich hatte das keine monetären Konsequenzen, da das Mahngericht sowieso erst nach Vorauszahlung der entsprechenden Gebühren tätig wird. Eine kurze schriftliche Info an das Mahngericht reichte, um das ganze zu beenden.

  22. Profilbild von Arminius2610

    @kalfro:
    Sieh dir mal die Gerichtsurteil zur Impressums-Email-Adresse an.

    Aber wie auch immer, es gilt auch immer Verhältnismäßigkeit.
    Ich gehe ich definitiv lieber auf Nummer sicher und versuche eine Methode, die sicher angenommen wird. Ich lasse es nicht auf Gerichtsurteile oder Mahnbescheide ankommen. Es ist hier für alle Kunden noch früh genug, um eine Kündigung per Fax zu versuchen. Warum sollte man sich deswegen wegen Vodafone anlegen und riskieren, dass man bei denen nie wieder einen Vertrag genehmigt bekommt?

  23. Profilbild von marcus90

    Netzclub hat bei mir immer besseren Empfang als Klarmobil oder zB O2 direkt. Ich verstehe es auch nicht.

  24. Profilbild von bd18662

    @jens74:
    Joa, das machen die. Das Geld bekommt man auch nicht zurück, da der Einzug angeblich für die Aktivierung zwingend nötig ist. Also kostet der erste Monat 20 €. Monat zwei und drei sind tatsächlich kostenlos, wenn man den Bankeinzug gesperrt hat und die Verrechnung des Guthabens gefühlte 20 Mal neu beantragt. Wobei man mit den Erklärungen (Bonus deal, Kennwort (Screenshot) jedesmal bei Null anfängt und damit Lebenszeit vergeudet! Es sind also nur ZWEI Monate gratis!! Ich rede von dem letzten identischen Deal, der ungefähr in 9/20 war. Ich habe mich SEHR über den Einzug und die ständigen Aufforderungen, mein Konto neu aufzuladen geärgert! Warum auch immer habe ich aber bis heute ein Minidatenvolumen mtl. gratis. Somit verrechnen sich die 20 € mit der Zeit……..

Hinterlasse eine Antwort

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)