*Mtl. kündbar* Simply Allnet-Flat + 5GB LTE für 7,99€/Monat im o2-Netz – nur bis 07.02., 11 Uhr

Update Es gibt wieder 2 neue Aktionstarife bei Simply!

Die beliebten Simply-Tarife kommen alle mit Allnet-Flat + SMS-Flat + LTE mit verschieden hohen Datenflats, und der große Vorteil dieser Tarife gegenüber allem anderen in diesem Segment ist, dass sie monatlich kündbar sind, und dass die Datenautomatik problemlos deaktivierbar ist (d.h. es fallen keine weiteren Kosten an).

Die Tarife funken wie immer bei den günstigen Angeboten aus der Drillisch-Familie (winSIM, PremiumSIM, sim.de, etc.) im o2-Netz.

Die Simply Tarife

Bei Simply werden euch folgende Tarife angeboten:

In allen vier Simply Allnet-Flats habt ihr also gute Konditionen und könnt natürlich auch noch eure Rufnummer mitnehmen, dafür gibt’s sogar noch 10€ Bonus.

  • Allnet-Flat: Unbegrenzt telefonieren
  • SMS-Flat
  • LTE mit 50 Mbit/s (Datenautomatik problemlos deaktivierbar, s.u., dann gedrosselt auf 16 kbit/s)
  • EU Roaming inklusive
  • Anschlussgebühr:
    • Bei 24 Monate: 19,99€ 0,00€ 
    • Bei mtl. kündbar: 19,99€
  • 10€ Bonus bei Rufnummermitnahme
  • Netz: o2
  • Monatlich kündbar oder mit 24 Monaten Vertragslaufzeit

Späteres Start-Datum wählen

Wenn ihr den Tarif jetzt schon abschließen wollt, er aber erst später starten soll, könnt ihr ihn auch zu einem Wunschtermin beginnen lassen, indem ihr entweder

  • …im Bestellprozess eure Rufnummer zum Ende des alten Vertrags mitnehmt, oder
  • …im Bestellprozess einfach ein späteres Aktivierungdatum auswählt.

In beiden Fällen ist eine Aktivierung bis 4 Monate in die Zukunft möglich.

Simply Datenautomatik deaktivieren

Wie schon gesagt: Die Datenautomatik, bei der nach Aufbrauchen des Inklusiv-Surfvolumens nicht gedrosselt wird, sondern bis zu 3x 100MB kostenpflichtig nachgebucht werden (je 2€ pro 100MB), ist deaktivierbar – und das werden die meisten von euch ja auch tun wollen.

[youtube=https://www.youtube.com/watch?v=6lDMGJZtuGc]

Dies klappt ganz simpel mit diesen Schritten.

  • Datenautomatik deaktivieren entweder über die Hotline: 06181 7074 010

oder online im Kundenkonto:

  • In die Simply Servicewelt einloggen unter https://service.simplytel.de
  • Durchklicken zu Mein Vertrag > Tarifdetails > Tarifoptionen 
  • Dort von Internet 500 MB umstellen auf Internet Flat 500 MB (bzw. je nach gebuchtem Tarif eben andere MB/GB-Volumenzahl, siehe Screenshot)
  • Ab dem nächsten Monat wird die Geschwindigkeit dann nach Aufbrauchen des Volumens gedrosselt, und es gibt somit keine Kostenfalle mehr

Alternativ geht das auch telefonisch unter der 06181-7074 010.

Viel Spaß damit, euer SparBlogger

Kommentare
  1. Profilbild von Tillo

    Vielen Dank an MilkyWay, hat bei mir auch ganz einfach funktioniert. Ich habe schon die Tarifwechselbestätigung bekommen.

  2. Profilbild von Fiesta

    habe gerade meinen 3GB LTE Vertrag geändert:

    bin auf Kündigung vormerken
    dann erscheint ein POPup, ist aber eher unwichtig
    gehe auf Vertag
    dann Tarifwechsel
    dann erscheinen die möglichen tarife
    ich habe für mich den 3GB +1GB entschieden (den ich ja bereits hatte für 7,99€)
    Wichtig ist : es darf keine Vorfälligkeitsgebühr oder Bereitstellungsgebühr angezeigt sein !!!!
    es erscheint ein Auszug aus dem Vertrag
    einfach immer weiter durchklicken und fertig.
    bei mir startet der "neue" verbesserte Tarifwechsel am 1.6.19

  3. Profilbild von bd4193

    die Variante mit Kündigung vormerken funktioniert bei mir leider nicht. Der Wechsel vom 3GB-Tarif für 7,99€ zum 4GB-Tarif für 7,99€ kostet 9,99€ Tarifwechselgebühr. Mal sehen, ob sich die nächsten Tage etwas tut…

  4. Profilbild von berndio

    Weiß jemand wie es bei Simply mit der Akzeptanzquote betreffend Schufa aussieht?

  5. Profilbild von bd2610

    @berndio:
    Speziell simply kann ich nicht sagen, aber ein Bekannter von mir hat bei anderen Drillisch-Anbieter trotz nicht so toller Schufa problemlos einen (monatlich kündbaren) Vertrag bekommen.

  6. Profilbild von admin

    @berndio:
    Bei den Tarifen ohne Handy ist Drillisch (wozu auch simply gehört) eigentlich sehr kulant. Wenn du einen Tarif mit Handy willst, wird es ein wenig komplizierter – hier ist die Ablehnungsquote verhältnismäßig sehr hoch.

  7. Profilbild von berndio

    @admin:
    Will kein handy dazu, nur so ein 8 Euro billig Flat tarif oder sowas.
    Die schufa ist halt aber auch sehr sehr schlecht :-/

    Eine Frage:
    Du weißt nicht zufällig ob die 29,95 portierungsgebühr vom TKG her zulässig sind?
    Also ob sich die bundesnetzagentur da mal dazu geäussert hatte?

  8. Profilbild von admin

    Ich würds einfach mal probieren – wie gesagt, bei einem Tarif ohne Handy, sollte es eigentlich klappen.

  9. Profilbild von berndio

    @MilkyWay:
    besteht nicht eine geringe Chance dass simply einen nicht mehr zurücknimmt?

  10. Profilbild von berndio

    @SparBlog: Ich würds einfach mal probieren – wie gesagt, bei einem Tarif ohne Handy, sollte es eigentlich klappen.

    wären da nicht die 29,95 , wäre ich sofort dabei 🙂

  11. Profilbild von berndio

    @SparBlog: Ich würds einfach mal probieren - wie gesagt, bei einem Tarif ohne Handy, sollte es eigentlich klappen.

    @berndio: wären da nicht die 29,95 , wäre ich sofort dabei 🙂

    sowie natürlich auch die 19,99 euro bereitstellungsgebühr von simply

  12. Profilbild von bd2610

    @berndio:
    Wenn du nicht gerade irgendwelche Probleme, wie z.B unbezahlte Rechnungen, mit simply hast, ist das Risiko gleich Null.

  13. Profilbild von berndio

    @bd2610: @berndio:
    Wenn du nicht gerade irgendwelche Probleme, wie z.B unbezahlte Rechnungen, mit simply hast, ist das Risiko gleich Null.

    Hatte mit simply direkt noch nix.
    Nur shcon in der Vergangenheit unbezahlte Sahcne bei anderen Mobilfunkfirmen und da ist nun auch die Schufa auf Insolvenzniveau zurzeit .-D

  14. Profilbild von bd2610

    @berndio:
    Bei einer Kündigungsvormerkung wird aber keine neue Schufa Prüfung gemacht. Wegen Problemen mit anderen Anbietern wirst du keine Ablehnung bekommen.

  15. Profilbild von Stephi

    @berndio:
    ……
    Eine Frage:
    Du weißt nicht zufällig ob die 29,95 portierungsgebühr vom TKG her zulässig sind?
    Also ob sich die bundesnetzagentur da mal dazu geäussert hatte?

    Ja. Leider ist der gesetzlich festgelegte Höchstwert für Portierungskosten 30,72€. 29,95€ sind deshalb legal. Die Bundesnetzagentur prüft zur Zeit diese Beträge und will sie senken. Aber das ist leider bisher nur Zukunftsmusik.

  16. Profilbild von berndio

    @berndio:
    ……
    Eine Frage:
    Du weißt nicht zufällig ob die 29,95 portierungsgebühr vom TKG her zulässig sind?
    Also ob sich die bundesnetzagentur da mal dazu geäussert hatte?

    @Stephi: Ja. Leider ist der gesetzlich festgelegte Höchstwert für Portierungskosten 30,72€. 29,95€ sind deshalb legal. Die Bundesnetzagentur prüft zur Zeit diese Beträge und will sie senken. Aber das ist leider bisher nur Zukunftsmusik.

    Laut TKG muss man ja aber nur die realen kosten erstatten.
    Eine pauschale von 29,95 über Jahre hinweg hat sicher nichts mit den realen kosten zu tun :-/

  17. Profilbild von berndio

    @bd2610: @berndio:
    Bei einer Kündigungsvormerkung wird aber keine neue Schufa Prüfung gemacht. Wegen Problemen mit anderen Anbietern wirst du keine Ablehnung bekommen.

    Dabei nicht.
    Aber wenn ich doch shcon faktisch damit gekündigt habe und dan komme "Jo, das Angebot dass mir nun angezewigt wird, klingt geil; nehmt mich zurück" könnten die doch locker nö sagen, oder?

    Wiel wenn gekündigt, ist man ja kein kunde mehr und fängt gfaktisch wieder einen neuen vertrag mit denen an, oder?

  18. Profilbild von Stephi

    @berndio:
    Nein, du fängst keinen neuen Vertrag an, sondern dein Tarif wird umgestellt und du nimmst die Kündigung zurück. Aber es kann dir natürlich niemand garantieren, dass alles glatt läuft. Wenn du dir nicht sicher bist, dann versuche lieber den Weg über die telefonische Kundenhotline und deute da ganz vorsichtig an, dass du ja auch kündigen könntest. Im schlimmsten Fall zahlst du halt die Umstellungsgebühr.

  19. Profilbild von Stephi

    @berndio:
    ……
    Eine Frage:
    Du weißt nicht zufällig ob die 29,95 portierungsgebühr vom TKG her zulässig sind?
    Also ob sich die bundesnetzagentur da mal dazu geäussert hatte?

    @Stephi: Ja. Leider ist der gesetzlich festgelegte Höchstwert für Portierungskosten 30,72€. 29,95€ sind deshalb legal. Die Bundesnetzagentur prüft zur Zeit diese Beträge und will sie senken. Aber das ist leider bisher nur Zukunftsmusik.

    @berndio: Laut TKG muss man ja aber nur die realen kosten erstatten.
    Eine pauschale von 29,95 über Jahre hinweg hat sicher nichts mit den realen kosten zu tun :-/

    Wie gesagt, prüft die Bundesnetzagentur genau das gerade. Aber ich befürchte, bevor da nicht irgendjemand gerichtlich gegen diese Abzocke vorgeht, wird da nichts passieren.

  20. Profilbild von berndio

    Lese mir gerade den beschluss gegen Telefonica mit Aktenzeichen Az.: BK2d-19/027
    durch.

    dort steht:
    ":
    1. Es wird festgestellt, dass die von der Betroffenen erhobenen Entgelte für die Portierung einer Mobilfunkrufnummer in Höhe von _geschwärzt_ jeweils exkl. Umsatzsteuer auf der
    Vorleistungsebene für die Fälle, in denen der Endkunde seinen vertraglich verbundenen Anbieter von öffentlich zugänglichen Telekommunikationsdienstleistungen wechselt, den Maßstäben des § 46 Abs. 5 S. 1, 2 TKG nicht genügen. Der Betroffenen
    wird untersagt, Entgelte in Höhe von BuG jeweils exkl. Umsatzsteuer zu fordern oder
    zu vereinbaren. Die von der Betroffenen für die Rufnummernportierung verlangten
    Entgelte in Höhe von BuG jeweils exkl. Umsatzsteuer werden für unwirksam erklärt."

    Weiter unten in den Begründungen steht:

    "2. Materielle Voraussetzungen
    Die Erhebung von Entgelten für die Dienstleistung der Rufnummernübertragung in Höhe von _geschwärzt_
    war nach § 46 Abs. 5 S. 3 TKG i.V.m. § 38 Abs. 4 S. 1 TKG tenorgemäß zu untersagen,
    da die Entgelte gegen das Verbot verstoßen, dass den Diensteanbietern nur die Kosten in Rechnung gestellt werden können, die einmalig beim Wechsel entstehen. Die Entgelte werden ab dem Zeitpunkt der Wirksamkeit der gegenständlichen Entscheidung für unwirksam erklärt.
    Zugleich ordnet die Bundesnetzagentur ein Entgelt in Höhe von 3,58 Euro netto an. Die angeordnete Entgelthöhe entspricht dem Ergebnis einer Betrachtung der Preise in anderen europäischen Ländern für vergleichbare Leistungen zuzüglich eines Sicherheitszuschlags in Höhe von insgesamt 10 %. Der Betroffenen ist es gestattet, ein Entgelt zu vereinbaren, das niedriger als das angeordnete Entgelt ist."

    Meint ihr , das trifft hier zu?
    Dort wurden gerade mal 3 nochwas netto für richtig anerkannt.

  21. Profilbild von bd2610

    @berndio:
    Nein. Leider trifft dieser Beschluss hier nicht zu, denn der bezieht sich nicht auf die Kosten, die dem Kunden bei der Mitnahme der Rufnummer in Rechnung gestellt werden.

    In diesem Beschluss geht es um die Kosten, die Telefonica einem anderen Anbieter in Rechnung stellt, wenn Kunden ihre Nummer zu Telefonica hin portieren.

    Die Bundesnetzagentur hat einen einen Betrag von 3,xx€ Netto angeordnet. Dieser Betrag ist EIN TEIL der Kosten, die dem abgebenden Anbieter entstehen, die dann in die Kalkulation der Portierungsgebühr einfließen. Offensichtlich hat Telefonica hier bisher mehr abgerechnet als andere Anbieter.

  22. Profilbild von bd2610

    @berndio:
    Übrigens kannst schon an deinem zitierten Text sehen, dass es um die "Rufnummerübertragung" geht, nicht im die Rufnummernmitnahme.

  23. Profilbild von berndio

    @bd2610:
    Schade. Warten wir mal dann doch ab bis die Netzagentur das demnächst senken wird.

  24. Profilbild von ProteusCore

    War der schlechteste Anbieter bei dem ich je war , Internet funktionierte garnicht nur grenzenlos telefonieren ging nie wieder bei diesem Anbieter

Hinterlasse eine Antwort

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)