Kostenlose Selbstauskunft bei vielen Unternehmen dank selbstauskunft.net *UPDATE*

Wir schreiben das Jahr 2014 und das kostenlose Angebot ist weiterhin gültig.

Ursprünglicher Artikel vom 22-01-2013: Ihr wollt wissen, was beispielsweise die Kreissparkasse oder Payback über euch weiß? Dann könnt Ihr es kostenlos über selbstauskunft.net erfahren. Der Dienst ist kostenlos und wird durch Spenden finanziert und kann nur einmal pro Jahr in Anspruch genommen werden.

Und so einfach geht´s

  1. Wählen Sie die Unternehmen aus, an die wir Ihre Anfrage kostenlos per Fax übermitteln
  2. Geben Sie Ihre persönlichen Daten ein. Unterschreiben Sie direkt mit der Maus im Browser
  3. Sie erhalten Ihre Selbstauskunft per Post direkt von den jeweiligen Unternehmen

CHIP hat den Dienst getestet und war im Großen und Ganzen damit sehr zufrieden. Im Fazit heißt es: „Ein super Service! Wir haben es selbst ausprobiert: Nach etwa drei Wochen flatterten die ersten Schreiben der Firmen ein. Lobenswert: Die SCHUFA war hier recht fix. Auf die Infos der GEZ warten wir jedoch seit über fünf Wochen. Das Ganze hat noch einen netten Nebeneffekt: Sie machen damit den Datensammlern viel Arbeit, schließlich müssen diese Ihnen per Post die Schreiben zustellen.“ Mittlerweile gibt es dafür eine eine App.

Kommentare
  1. Profilbild von test

    Ob man FACEBOOK und GOOGLE angeben kann?

  2. Profilbild von iGod

    Bei Facebook kannst du deine Daten auch einfach so anfordern… Jedenfalls das aller meiste.

  3. Profilbild von Dieter

    naja, lediglich drei Auskuntsanfordeurngen sind kostenlos, ab der vierten Auskunft muss man zahlen. Ich habe es Anfang Dezember für drei Auskünfte eingegeben und nach sechs Wochen Wartezeit bisher Null Briefe erhalten.

Hinterlasse eine Antwort

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)