netbank Konto eröffnen ab 14:29 Uhr und bis zu 125€ bekommen + 292€ Prämie für die ersten 150 Besteller

Hier-gibts-was-geschenkt feiert den extra Tag den wir heute durch das Schaltjahr haben mit einer coolen Aktion. Die ersten 150 Leute, die heute ab 14:29 Uhr das kostenlose netbank Konto eröffnen erhalten zusätzlich zu der normalen Prämie, die es übrigens nur noch heute gibt (50€ Startguthaben + 25€ Treueprämie) noch eine weitere Prämie in Höhe von 292€.

Die 292€ Prämie gibt es nur für die ersten 150 Besteller. Die Prämie wird am nächsten 29. Februar 2016 ausgezahlt. Um eine Sicherheit in der Hand zu haben, gibt es einen offiziellen Scheck, der eine Auszahlung am 29.Februar 2016 zusichert. Ob es ein Counter geben wird, weiß ich leider nicht, daher solltet Ihr die zusätzliche Prämie eher als „Gewinnspiel“ sehen.

Was ist ein Gehaltskonto?

Wenn man das netbank Konto als Gehaltskonto nutzt (zumindest für 3 Monaten), dann bekommt man zusätzlich 50€ Prämie als Gutschrift oder Gutschein. Ein Gehaltskonto zählt bei der netbank als Gehaltskonto, wenn im Verwendungszweck einer der mit folgenden Bergriffen vorkommt:

  • Verdienst, Vergütung, Entlohnung, Sold, Bezüge, Entnahme, Elterngeld, Ruhegeld, Pension, Rente, Blindengeld, BAföG, Studium, Studiengeld – dadurch werden auch Zahlungen von kleinen Firmen (Personengesellschaften) oder Familienunternehmen anerkannt

Der Mindestgehaltseingang muss bei nur 200€ liegen.

Konditionen

Die Konditionen sind gleich geblieben, so ist das netbank Konto nur dann bedingungslos kostenlos, wenn man auf die EC- und Kreditkarte verzichtet. Die EC-Karte ist nämlich nur im ersten Jahr für alle kostenlos, danach nur noch bei Gehaltseingang. Für alle Anderen kostet die EC-Karte im zweiten Jahr 5€/Jahr. Die Kreditkarte (Mastercard) hingegen ist im ersten Jahr nur bei Gehaltseingang kostenlos. Alle anderen zahlen 20€ pro Jahr. Im zweiten Jahr hängt die Gebühr (0-20€) vom Umsatz ab.

  • Kostenlose EC-Karte
  • Kostenlose Kreditkarte (MasterCard) im ersten Jahr, danach je nach Nutzung zwischen 0 und 20€
  • Kein Mindestgehaltseingang
  • Kostenlose Kontoauszüge über die Digitale Postbox
  • Kostenlose mobile TAN (TAN-Nummer per SMS)
  • Deutschland- und weltweit mit MasterCard kostenlos Bargeld abheben
  • Kostenloses netbank Depot (Jahresgebühr entfällt komplett) – freiwillig
  • 1,5% Zinsen aufs Tagesgeld
  • 1,6% Zinsen auf das Girokonto bei Gehaltseingang (sonst 0,1%)

Wenn man seine Kontoauszüge nicht einmal im Quartal über die digitale Postbox abruft, dann bekommt man sie automatisch per Post zugeschickt und muss die entstehenden Portokosten von 0,55€ selber bezahlen. Kostenlos Geld abheben kann man bei alle Banken der CashPool Gruppe. Zu der Gruppe gehören unter anderem Citibank, Santander Consumer Bank, Wüstenrot, Sparda-Banken, BBBank, etc. pp. Mit der MasterCard hingegen kann nur 5 mal pro Monat kostenlos Geld am Automaten abheben (in jeder Bank).

Kommentare
  1. Profilbild von Jan

    Nur mal eine generelle Frage, die ich mir bei der Definition von "Gehaltskonto" stelle:

    "Ein Gehaltskonto zählt bei der netbank als Gehaltskonto, wenn im Verwendungszweck einer der mit folgenden Bergriffen vorkommt:

    Verdienst, Vergütung, Entlohnung, Sold, Bezüge, Entnahme, Elterngeld, Ruhegeld, Pension, Rente, Blindengeld, BAföG, Studium, Studiengeld"

    Laut dieser Definition müsste es doch auch reichen, wenn ich mir selber unter Verwendung eines der genannten Bergriffe *g* Geld von einem anderen Konto überweisen.
    Kann ich mir irgendwie aber nicht vorstellen.

    Danke schonmal für die Aufklärung.

  2. Profilbild von greatscott

    Warum soll das nicht gehen? Ein Selbstständiger, der sich von seinem Geschäftskonto sein Gehalt als Privatentnahme aufs Privatkonto bucht, ist jetzt nicht gerade ungewöhnlich.

  3. Profilbild von Flongo

    Es gibt Kennziffern, die für Lohn und Gehaltseingang stehen. Ob die Netbank das nutzt weiß ich nicht.
    Sonst halt der Verwendungszweck.

    BTW: Auf einem Scheck steht kein Datum, bis wann die Zahlung zugesichert ist. Ein Scheck kann nur vordatiert werden.
    Das Datum + 8 Geschäftstage heißt dann, das bis dahin ein Scheckprozess geführt werden kann.

Hinterlasse eine Antwort

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)