1

Wer noch wechseln will, sollte sich langsam aber sicher durch die einzelnen Vergleichsrechner durchwühlen. Die Versicherung kann nämlich nur noch bis zum 30. November 2011 gewechselt werden.

Ursprünglicher Artikel vom 17.11.2011: Herbstzeit ist Wechselzeit: Am 30. November ist der alljährliche Stichtag für den Wechsel der Autoversicherung. Schon seit mehreren Wochen wird sowohl in der Fernsehwerbung als auch im Internet unendlich viel Werbung über die Vergleichsportale gemacht. Wer sich ein paar Stunden Zeit nimmt, kann für das folgende Jahr viel Geld sparen. In diesem Beitrag erfahrt Ihr alle Vor- und Nachteile der einzelnen Versicherungsvergleichsportale. Neu dazugekommen ist dieses Jahr transparo, eine neue Marke der Aspect Online AG.

Versicherungsvergleichsportale

Im Prinzip sind alle Vergleichsportale gleich. Der eine ist vielleicht übersichtlicher und benutzerfreundlicher, der andere minimal günstiger bei der gleichen Versicherung wie der andere und so weiter. Bis auf transparo und FinanceScout24 muss man bei allen Portalen vor der Berechnung seine persönliche Daten eingeben (Quatschdaten gehen aber auch, wird auch nicht kontrolliert). Außerdem sind bei transparo auch die günstigsten Versicherer wie beispielsweise WGV vertreten. Wer wirklich am meisten sparen will, sollte seine KFZ-Daten einmal durch alle Vergleichsrechner hauen.

Fall Beispiel: 27 Jahre alt, ledig, 3C (PASSAT VARIANT 2.0 TDI), Hersteller-Schlüsselnummer: 0603, Typ-Schlüsselnummer: 829, 170 PS/125 KW / 1968 CCM, 175000 Kilometer, Erstzulassung: 27.11.2006, 9000 KM pro Jahr, 74076 Heilbronn, Garage abgeschlossen, keine Schäden in den letzten 3 Jahren, keine Punkte in Flensburg,  private Nutzung, ADAC-Mitglied, Beruf: Feinwerktechniker Angestellter, keine Werkstattbindung, Vollkasko mit 300€ SB (SF12), SF 12.


  • transparo
  • Pro: sehr übersichtlich, es werden wenige Daten benötigt, Adressdaten werden nicht benötigt, nachträgliche Tarifoptimierung  durch Extra-Fenster möglich, alle Anbieter vorhanden
  • Contra: —
  • Ergebnis: Günstigster Versicherer WGV mit 380,81€ pro Jahr
  • Preis- und Testsieger
  • Geld.de
  • Pro: nachträgliche Tarifoptimierung  durch Extra-Fenster möglich, übersichtlich,
  • Contra: Eingabe der Adressdaten erforderlich, sehr genaue Dateneingabe (z.B. Daten aller Mitfahrenden), am Ende wird immer nur der monatliche Preis angezeigt
  • Ergebnis: Günstigster Versicherer Bavaria Direkt mit 36,79€/Monat = 441€ pro Jahr
  • FinanceScout24
  • Pro: Adressdaten werden nicht benötigt, übersichtlich, benutzerfreundlich, nachträgliche Tarifoptimierung durch Extra-Fenster möglich
  • Contra: —
  • Ergebnis: Günstigster Versicherer R+V24 mit 420,43€ pro Jahr
  • Testsieger
  • Tarifcheck24
  • Pro: nachträgliche Tarifoptimierung durch Extra-Fenster möglich, schnelle Berechnung möglich
  • Contra: Adressdaten müssen vor der Berechnung eingegeben werden, sehr genaue Dateneingabe (z.B. Daten aller Mitfahrenden)
  • Ergebnis: Günstigster Versicherer Bavaria Direkt mit 444,51€ pro Jahr
  • TopTarif
  • Pro: Vergleicht am Ende die 3 günstigsten Versicherungen, nachträgliche Tarifoptimierung durch Extra-Fenster möglich
  • Contra: Adressdaten müssen vor der Berechnung eingegeben werden
  • Ergebnis: Günstigster Versicherer Bavaria Direkt mit 435,51€ pro Jahr

Bester Preis mit transparo erreicht. Günstigster Versicherer in diesem Fall WGV mit 380,81€ pro Jahr. Im Hinblick auf Benutzerfreundlichkeit und einfache Handhabung stehen Financesout24 und transparo auf Platz 1. Vorteil bei Transparo: Alle Versicherer sind vertreten.

Leistungsunterschiede (jährliche Kilometerleistung)

In der Regel steigt die Versicherungsprämie mit der jährliche Kilometerleistung. Weitere Rabatte gibt es dann auch wenn man zum Beispiel eine Garage hat. Die Versicherungsgesellschaften verwenden dabei in der Regel folgende Grenzen:

  • 0 bis 3.000 km pro Jahr
  • 3.001 bis 6.000 km pro Jahr
  • 6.001 bis 9.000 km pro Jahr
  • 9.001 bis 12.000 km pro Jahr
  • 12.001 bis 15.000 km pro Jahr
  • 15.001 bis 20.000 km pro Jahr
  • 20.001 bis 25.000 km pro Jahr
  • 25.001 bis 30.000 km pro Jahr
  • 30.001 km pro Jahr und mehr

Liegt man mit der Kilometerleistung knapp über einer der Grenzen, kann man ggf. sparen, wenn das Fahrverhalten so angepasst wird, dass man in die nächst niedrigere Stufe eingeordnet werden kann. Bei den Sach-, Haftpflicht-, Unfall- und KFZ-Versicherungen ist die Beitragszahlung wie folgt geregelt. Hier gibt es so genannte Ratenzahlungszuschläge:

  • halbjährlich/vierteljährlich: +3 %
  • monatlich: +5 %
  • jährlich: kein Zuschlag

Nicht immer lohnt sich der Wechsel von der Voll- in die Teilkasko. Das liegt daran, dass die Prämienhöhe der Vollkasko durch den Schadenfreiheitsrabatt beeinflusst wird, den es in der Teilkasko nicht gibt.

Begriffserklärungen

Mallorca-Police

Die Mallorca-Police bietet zusätzlichen Schutz für Mietfahrzeuge im Ausland. Sie gilt nicht nur auf Mallorca (beliebtestes Reiseziel der Deutschen), sondern in ganz Europa und auf den Kanaren, Madeira und Azoren.

Deckungssumme

Die KFZ-Haftpflicht sollte unbedingt 100 Millionen Euro Deckungsrahmen haben. Bei einige Vergleichsrechner sind oft Tarife mit 50 Millionen Deckungsrahmen ganz oben, das ist bei Personenschäden viel zu wenig. Hier sollte man nicht am falschen Ende sparen.

Werkstattbindung

Bei Tarifen mit Werkstattbindung wählt der Versicherer im Kaskoschadenfall unter seinen Partnerwerkstätten eine aus, in der das beschädigte Fahrzeug repariert werden muss. Dadurch erhält der Versicherte einen günstigeren Kaskobeitrag. Wer im Schadenfall lieber zu der Werkstatt des Vertrauens geht, kann diese Option abwählen.

Marderbiss

Marder können im Motorraum hohe Schäden verursachen. Diese Leistung sollte ebenfalls mitversichert werden.

Zusammenstoß mit Wildtieren

In der KFZ-Versicherung ist der Zusammenstoß mit Wildtieren abgesichert. Einige Versicherungsgesellschaften decken den Zusammenstoß mit weiteren Tiere wie beispielsweise Pferde, Rinder oder Ziegen oder sogar allen Tieren ab. Wer in einer ländlichen Gegenden wohnt bzw. sehr oft fährt, sollte diese Leistung unbedingt in den Kaskovertrag einschließen, sonst kann es richtig teuer werden.

Versicherungsschutz bei grober Fahrlässigkeit

Auch dieser Punkt sollte abgesichert werden, denn bei grober Fahrlässigkeit würde eure Versicherung sonst den Schaden am eigenen Auto nicht bezahlen. Beispiel: Ihr überfahrt eine rote Ampel und baut einen Unfall.

Kündigung

Wer eine günstigere KFZ-Versicherung findet, muss seine alte Versicherung bis spätestens 30. November 2011 kündigen.  Wer den 30. November zur Kündigung verpasst, bekommt eine zweite Chance, wenn sich die Versicherungsprämie erhöht, ohne dass ein Schadenfall hierfür die Ursache ist. Dieses außerordentliche Kündigungsrecht von einem Monat besteht z.B. wenn die Versicherung durch eine Änderung der Typ- und Regionalklassen teurer wird.