Das iPhone 3GS – der Renner auf dem Handy-Markt

Wird zurzeit gehandelt wie warme Semmeln. Seine umfangreichen Funktionen und Anwendungsmöglichkeiten machen den mitunter hohen Preis wett. Wer ein iPhone 3GS ohne Vertrag kaufen will, muss dabei tief in den Geldbeutel greifen. Aber gibt es vielleicht Möglichkeiten Geld zu sparen, was sind die günstigsten Anbieter und wie schlage ich den größten Vorteil heraus? Keine Sorge, es gibt Lösungen. Die folgenden Zeilen erläutern die Angebote auf dem Markt. Dank der großen Anzahl von Anbietern und Vergleichsportalen, muss nicht alles zur UVP gekauft werden.

Doch bevor wir anfangen, was unterscheidet das 3G vom 3GS?

Optisch sind beide gleich, doch das Innenleben wurde aufgerüstet. Durch einen schnelleren Prozessor, eine Kamera mit 3 statt nur 2 Megapixeln und der Videofunktion, macht Apple das 3GS zum Besten seiner Art. Was sich natürlich im Preis niederschlägt.

iPhone 3GS Infobeitrag

Wo bekommt man nun ein iPhone 3GS ohne den teuren Vertrag?

Im Ausland bekommt man das 3GS mit 16 GB für 599€ und mit 32 GB für 699€. Durch seine Einzigartigkeit hat Apple eine Monopolstellung und lässt sich seine neueste Errungenschaft teuer bezahlen. T-Online hat im Zusammenhang mit einem Vertrag den Preis drastisch reduziert, aber die Tarife sind sehr teuer und das ist nicht unser Ziel.

Ein Lösungsansatz wäre bei eBay zu finden. Hier werden iPhone 3GS ohne Vertrag mengenweise angeboten. Achten Sie beim Kauf unbedingt auf das Herkunftsland. Im Falle eines Garantieanspruchs hat Apple diesen auf das Kaufland beschränkt. Sie müssten im Zweifelsfall also vielleicht nach Frankreich oder Italien um einen Anspruch auf Reparatur zu bekommen.

Was sind Neverlock und Unlock?

Achten sie desweiteren beim Kauf auf diese zwei Begriffe. Geräte mit Neverlock stammen aus Belgien, Griechenland, Russland, Slowakei, Tschechien, Hong Kong oder Italien, wobei letzteres als bevorzugtes Land gilt. In Diesen Geräten funktioniert jede SIM-Karte ohne weiteren Aufwand und Updates sind jeder Zeit möglich.

In den USA, England und Deutschland dagegen, werden nur iPhones mit Simlock angeboten. Mit ihm wird das Handy auf ein bestimmtes Land und/oder Anbieter festgelegt. Durch die Entwicklung eines sogenannten „jailbreaks“ kann dies umgangen und das iPhone 3GS im Anschluss auf Unlock umgeschalten werden. Anfängern ist davon aber abzuraten, weil dadurch der Garantieanspruch verfällt und bei unwissender Anwendung des jailbreaks das ganze Gerät unbrauchbar gemacht werden kann. Dann kann man es vielleicht nur noch als defekt bei eBay reinstellen.

Zurück zum Kauf bei eBay. Wenn Sie auf der Suche nach Ihrem iPhone 3GS sind, schauen Sie sich die Verkäufer genauso gut an wie das Handy. Da viel Geld und Popularität im Spiel sind, wird viel Schund getrieben. Viele positive Bewertungen, bereits verkaufte iPhones und der volle Lieferumfang sind ein Muss. Dieser sollte auf dem Foto zu klar erkennen sein, um keine Zweifel offen zu lassen. Die Preise für das 16 GB iPhone liegen hier, wie eingangs erwähnt, rund um die 600 €. Gräte die bereits unlocked sind, kosten im Schnitt 30 € mehr für den Aufwand.

Wer das 32 GB 3GS haben möchte sollte, genau wie beim 16 GB, den Markt lange genug beobachten. Die Preise können dank eBay immer wieder variieren und mit etwas Glück und Geduld macht mein sein Schnäppchen über eBay.

Wer sich mit einem Simlock dagegen zufrieden gibt, kann deutlich sparen. Anbieter aus England verkaufen die 16 GB Variante für umgerechnet 490 € und das iPhone 3GS mit 32 GB kostet knapp 600 €. Eine wesentliche Ersparnis.

Darüber hinaus sind funktionstüchtige, aber gebrauchte iPhones viel günstiger zu erstehen. Diese werden zurzeit noch sehr selten angeboten, aber schlagen in jedem Fall den Originalpreis um Längen. Auch nach solchen Angeboten sollten Sie Ausschau halten.

Es gibt aber nicht nur eBay. Viele Auktionshäuser wollen dem Marktriesen ein Stück vom Kuchen wegnehmen und so kommt es, dass sich immer mehr Auktionshäuser im Internet auftun. Der Vorteil für den Käufer. Sollte es sich um Auktionen handeln, können Sie hier mit weniger Mitbietern rechnen. Ein Fakt, der sich auch im Preis auswirken wird. Lassen Sie sich aber von tollen Angeboten nicht fehlleiten, wenn die Rahmenbedingungen nicht stimmen. Sein Sie also auf der Hut vor Betrügern.

Cent-Auktionen

Ein paar seltene Chancen bieten sich auch bei Anbietern wie Swoopo & Co. Sollte hier ein iPhone 3GS ohne Vertrag angeboten werden, gilt es Ruhe und Geduld zu beweisen. Bei dieser Art der Auktion, steigen die Gebote pro Abgabe um einen oder zehn Cent. Für jedes Gebot muss aber eine Gebühr, z.B. 50 Cent, gezahlt werden. Mit jedem Gebot, verlängert sich die Auktion wieder um ein paar Sekunden. Dadurch kann das Ende einer solchen Auktion sehr lange hinausgezögert werden.

Dafür gibt es einen unschlagbaren Preis. Durch die Gebotsregeln und die Gebühren wird er nur langsam in die Höhe getrieben. Er endet teilweise mit Ersparnissen von 50% und mehr. Für ein Neugerät. Die Kosten decken sich für den Anbieter durch die entstandenen Gebühren. Da Anbieter dieses Auktionstyps ständig zunehmen, sind auch nicht alle Augen auf einen gerichtet. Mit dem richtigen Timing bekommen Sie das iPhone 3GS hier zum Bestpreis.

Eigenimport

Wem das Ganze zu stressig und unübersichtlich erscheint, der kann sich selbst auf die Suche machen. Mit der Möglichkeit des Eigenimports lässt sich auch Geld sparen. Im Nachbarland Belgien verkauft der Anbieter Mobistar das iPhone 3GS. Aber auch hier liegen die Preise bei 599 € bzw. 699 €. The Phone House aus Belgien liefert für 575 € das iPhone aus, aber leider nur in Belgien. Das gilt auch für Mobistar. Man muss sich also in das Nachbarland begeben. Sicherlich nur sinnvoll, wenn man nahe der Grenze wohnt.

Natürlich gibt es auch in Deutschland viele Shops die das Handy vertreiben. Die Preise liegen hier über dem Durchschnitt, liefern aber mit 1 Jahr Garantie aus. Wie bei vielen Anbietern, werden Gutscheine angeboten, welche einem starke Rabatte liefern können.

3gstore

iphoneohnevertrag:

Ein Import aus den USA kann sich als kluge Entscheidung erweisen, weil der Kurs vom Dollar zurzeit dem Euro sehr günstig gegenüber steht. Je nach Kurslage sind hier top Bedingungen zu finden. Ob die Handys auch in Deutschland funktionieren und ein deutsches Wörterbuch einprogrammiert haben, sollte erfragt werden. Letzteres kann im Bedarfsfall nachgerüstet werden. Wichtig sind die Garantiebestimmungen. Im schlimmsten Fall, muss das defekte iPhone zur Reparatur wieder in die USA eingeflogen werden. Dabei kann viel Zeit ins Land gehen. Erkundigen Sie sich nach den Bedingungen bei den Herstellern vor Ort. Am besten jemand mit Deutschkenntnissen, der das die ganze Problematik auch versteht.

Tarife

Hat man sich für das iPhone seiner Wahl entschieden, muss noch der richtige Tarif gefunden werden. Da das iPhone schon einen stolzen Preis hat, wollen wir hier möglichst günstig bei wegkommen.  Bei der Wahl ist maßgeblich das eigene Verhalten entscheidend. Da das iPhone mit Internetzugang geliefert wird, sind die Kosten für die jeweilige Datenmenge zu vergleichen. Hier ein paar Beispiele:

Simyo und blau.de bietet für 9,95 € mtl. eine Datenmenge von 1 GB. Weiterhin zahlt man 9 Cent pro Minute und SMS.

Bei Tchibo bezahlt man 15 Cent je Gesprächsminute und SMS. Für 9,95 € bekommt man mit 500 MB nur die halbe Datenmenge zur Verfügung gestellt. Für die meisten Anwender reicht das aber auch aus. Es sei denn, man lädt viel Musik, schaut sich Videos an oder surft auf Seiten mit viel Inhalt. Für jedes weitere MB werden 24 Cent veranschlagt.

Das Angebot von O2 richtet sich an Vieltelefonierer. Ab 6,80 € im Monat bekommt man eine Full Flatrate mit unbegrenztem Volumen. Dazu kommen aber noch 51€ für den gesamten Service.

tmobilelogo

Preisvergleich für das iPhone 3GS ohne Vertrag gegen Vertrag

T-Mobile hat mit Abstand das beste Angebot. Mit dem Tarif Complete 120 Friends für 39,95 € im Monat und einem Kaufpreis von 89,95 € erhält man das iPhone wesentlich günstiger. Die Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten mit der Grundgebühr verrechnet ergibt einen Preis von 958,80 € + die Kosten für die Anschaffung. Dafür erhält man aber ein Rundum-Sorglospaket. Dazu zählen eine Internetflat, 120 Freiminuten, sowie eine Weekend-Flat inklusive. 40 SMS und 5 MMS sind ebenfalls mit dabei.

Da der Gesamtpreis sich hier weit über dem des 3GS ohne Vertrag bewegt, ist es eine Sache des Rechnens. Es lohnt sich nur, wenn man viel telefoniert und vor allem regelmäßig unterwegs surfen möchte. Ob es wirklich nötig ist, immer und überall mit dem Internet verbunden zu sein, liegt im Auge des jeweiligen Betrachters.

Das Angebot kann insofern von Vorteil sein, wenn man die 600 bzw. 700 Euro nicht auf ein Mal zu Verfügung hat und es in einer Art Raten abbezahlen möchte.

Auch der Anbieter Base hat ein Paket geschnürt. Dieses ist aber um einiges teurer und deswegen nicht weiter erwähnenswert.

Fazit:

Der Markt für iPhones ist sowohl innerhalb als auch außerhalb von Deutschland groß. Die Möglichkeiten eines der heißbegehrtes Geräte zu bekommen sind noch größer. Dabei muss aber vieles beachtet werden, um unnötigen Ärger zu vermeiden. Mit etwas Glück kann jetzt schon ein günstiges Modell ergattert werden. Wer sich in Geduld übt, für den ergeben sich in einem halben Jahr sicherlich schon bessere Konditionen. Wer jetzt zur Weihnachtszeit den Drang nach dem iPhone 3GS verspürt, muss dafür tief in die Tasche greifen. Der Name Apple steht für hohe Qualität, aber auch für hohe Preise.