Apple iPods Nano/Touch Ausverkauf – iPod Touch 32GB für 219€ und mehr – neue iPods vorgestellt *UPDATE2* iPod nano neu für 88€

UPDATE2

Bei Amazon kann man aktuell die neuen iPods (Nano, Touch und Classic) wohl am günstigsten bestellen.

iPod Touch

iPod Classic

iPod Nano

UPDATE2 ENDE

Ursprüngliches UPDATE vom 10.09.2009:

UPDATE

Im Apple Premium Reseller Shop (M&M Trading) gibt es das Apple iPod nano 8GB 4G für 88€ inkl. Versand. Im Gegensatz zum normalen Apple-Store sind die iPods bei M&M Trading neu.

UPDATE ENDE

Auf der Apple Keynote wurden gestern die neuen Apple iPod nanos vorgestellt. Deshalb fängt Apple heute an, sich von den „alten“ iPods zu trennen. Dabei handelt sich um generalüberholte iPods – zum Beispiel um Vorführgeräte. Die Geräte wurden jedoch vor dem Verkauf von Apple auf Funktion getestet. Meistens sind refurbished Apple-Produkte absolut neuwertig. Zudem habt ihr auch noch die volle Garantie auf die Geräte.

MB376

Apple_iPod_5G

Der neue iPod nano verfügt jetzt über eine Videokamera, ein Mikrofon, einen Lautsprecher  ein FM-Radio und ein größeres Display (2,2″ TFT-Display).

Kommentare
  1. Profilbild von mrvain

    immer noch viel zu teuer…

  2. Profilbild von SaureBohne

    Viel zu teuer?
    Also ich kann als Besitzer eines iPod Touch sagen, es ist das Geld wert.
    son Ding kann wirklich alles. Ein Computer in der Tasche, ich will ihn nie missen.

    Danke für den Tipp, habe aber bereits das neue Modell bestellt:)

  3. Profilbild von Steffen

    wer sowas kauft dem sollte das Konto gepfändet, also echt mal 😀 (fast) jeder andere Player tuts auch, man muss Apple das Geld nicht in Hintern schieben. Kann man Sinnvolleres mit machen

  4. Profilbild von Steffen

    Denn, nur mal als Beispiel, das Iphone hat Herstellungskosten von 8€. Weiß ich weil eine Bekannte von mir in China Produktmanagerin von Apple ist und die Produktion leitet. Aber ihr könnt ruhig das 100-fache dafür ausgeben 😉

  5. Profilbild von morn

    <blockquote cite="#commentbody-12428">
    <strong><a href="#comment-12428" rel="nofollow">Steffen</a> :</strong>
    Denn, nur mal als Beispiel, das Iphone hat Herstellungskosten von 8€. Weiß ich weil eine Bekannte von mir in China Produktmanagerin von Apple ist und die Produktion leitet. Aber ihr könnt ruhig das 100-fache dafür ausgeben
    </blockquote>

    @ Steffen. Deine "Bekannte" ist wohl für die Produktion von "fake" – phones zuständig.

    http://www.computerbase.de/news/consumer_electronics/kommunikation/2009/juni/iphone_3gs_produktionskosten_179_us-dollar/

    Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die Fr…. halten.

  6. Profilbild von morn

    @ Steffen. Deine "Bekannte" ist wohl für die Produktion von "fake" – phones zuständig.

    http://www.computerbase.de/news/consumer_electronics/kommunikation/2009/juni/iphone_3gs_produktionskosten_179_us-dollar/

    Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die Fr…. halten.

  7. Profilbild von Jue

    Nur hinken solche Vergleiche halt gewaltig, wenn Du nur die Herstellungskosten betrachtest und nach China schaust dürftest Du überhaupt kein Produkt kaufen.

  8. Profilbild von Kleverkopf

    vergiss mal bitte nicht, dass du außer den produktionskosten noch die forschung und entwicklung, die mitarbeiter in der produktion, den spediteur, die zwischenhändler und den einzelhändler bezahlen musst. außerdem werden die dinger massiv beworben. also bezahlst du noch das ganze marketing mit. dann hast du noch einen technischen support für die geräte der bezahlt werden will… also alles in allem eine menge leute die bezahlt werden wollen, weil sie mäuler zu füttern haben, damit du einen ipod oder ein iphone in den händen hälst.

    außerdem kostet das iphone in der herstellung ganze 178 $. also sei doch bitte nicht so voreilig mit den (selbst ausgedachten?) kleinen zahlen aus china.

    http://www.apfelnews.eu/2009/06/25/das-iphone-3gs-kostet-apple-17896-us-dollar/

    es war mir eine ehre dir die einfache suche bei google abzunehmen und dich eines besseren zu belehren ;-P

  9. Profilbild von Hank

    BRÜLL!!!!!!!!!!
    Wenn man Herstellungs- und Erstellungskosten nicht auseinanderhalten kann, dann sollte man besser die Klappe halten…
    Also ich wäre durchaus bereit nicht nur die Produktions-, sondern auch die Materialkosten eines Produktes zu bezahlen.

    @Kleverkopf: Schöner Link 🙂

Hinterlasse eine Antwort

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)