Service Aboniere den RSS Feed der Kategorie Service

Lebenslanges Rückgaberecht bei IKEA für alle Artikel, die nach dem 25. August 2014 gekauft wurden

IKEA will, dass die Kunden glücklich sind und bietet seit dem 25. August 2014 ein lebenslanges Rückgaberecht an. Das heißt ihr könnt eure gebrauchte Sofas, Betten, Möbeln wann immer ihr wollt, zurückgeben. Aber wie sieht es in der Praxis aus, werden die Artikel wirklich ohne wenn und aber zurückgenommen – auch nach 10 Jahren?

IKEA LOGO

Das schwedische Möbelhaus Ikea nimmt also ab sofort Ware ohne zeitliche Befristung zurück. Auch gebrauchte Möbelstücke können nach Vorlage des Kassenbelegs umgetauscht werden. Ausgeschlossen sind nur folgende Artikel:

 Das Rückgaberecht gilt nicht für zugeschnittene Ware (z.B. Stoffe, Küchenarbeitsplatten), Grünpflanzen und Fundgrubenartikel.

Für die Rückgabe wird nicht einmal die Originalverpackung gebraucht. Wenn ihr also ein Möbelstück nach 3 Jahren wegen Nichtgefallen zurückbringen wollt, müsst ihr es einfach auseinanderbauen und zurückbringen. Es werden auch beschädigte Möbelstücke, Sofas, etc. pp. angenommen.

Habt ihr eure Möbel per EC-Karte gezahlt, dann wird der Beitrag auf der EC-Karte erstattet (bei Zahlung per Gutschein/Bargeld gibt es jeweils einen Gutschein oder eben Bargeld).

Werdet ihr nun – aufgrund des neuen Rückgaberechts – eure Wohnung mit IKEA-Möbeln einrichten?

Paypal — Kostenlose Zahlungen an Freunde und Familie in Deutschland über die App möglich

Ab sofort kann man sich teilweise die einmalige Gebühr sowie den Prozentsatz, den man für Paypal-Zahlungen als Empfänger zahlen musste sparen, wenn der Geldsender das Geld per App verschickt:

paypal zahlung

Das ganze ist leider an ein paar Bedingungen geknüpft. So gilt das Angebot vorerst nur für Kunden aus Deutschland. Außerdem muss das sendende Konto über einen Paypal-Guthaben verfügen oder per Bankeinzug ausgeglichen werden. Wenn man beispielsweise eine Kreditkarte bei Paypal hinterlegt hat, muss man trotzdem die Gebühren zahlen.

In der Paypal-App kann während des Sendevorgangs ausgewählt werden, ob das Geld an Freunde/Familie oder für Ware gesendet wird.

Der Fair-Use Vorteil ab dem 1. Oktober 2014 bei o2 — Informationsartikel

Könnt ihr euch noch an den größten Shitstorm, den die Telekom vor einigen Monaten aufgelöst hat, erinnern? Innerhalb von wenigen Stunden hatte sich die Nachricht wie ein Lauffeuer verbreitet und bereits nach wenigen Minuten hatte die Telekom einen neuen Namen bekommen – Drosselkom. Letzten Endes wurde daraus aber dann doch nichts und die Telekom hat die Sache mit der Drosselung schnell wieder vergessen!

o2 wünscht sich wahrscheinlich auch einen neuen Namen oder weniger Kunden und hat sich was “nettes” überlegt:

o2 macht seine Ankündigung von vor fast einem Jahr wahr und führt am 1. Oktober 2014 die DSL-Drosselung ein. Das ganze wird dann auch noch als “Vorteil” verkauft, denn genannt wird diese “Fair-Use-Vorteil“. Betroffen sind dann alle DSL-Neukunden und Bestandskunden, die die entsprechende Klausel im Vertrag haben/ haben werden.

Fair Use Vorteil

Ab wann wird gedrosselt?

Die Reduzierung erfolgt nur, wenn man in drei aufeinander folgenden Monaten mehr als 300 GB Volumen pro Monat verbraucht (die Rede ist hier von den o2 DSL-Pakete M und L). Danach wird im 4. und allen darauffolgenden Monaten die Geschwindigkeit auf 2 MBit/s reduziert, und zwar ebenfalls erst, wenn man die 300 GB Grenze überschreitet. Wer will kann dann DSL Upgrade-Pakete hinzubuchen.

Was bedeuten die Zahlen in der Grafik?

Die Grafik von oben soll laut o2 zeigen, dass ein User mit durchschnittlichem Verbrauch seine Nutzung um mehr als das 14-fache erhöhen müsste, um gedrosselt zu werden. Die Statistiken sind natürlich gefälscht um die Drosselung zu verschönern.

o2-DSL-Kunden Umfrage

Werdet ihr euren o2-Vertrag aufgrund des "Faire Use Vorteils" kündigen?

View Results

loading Loading ...

 

Mobilfunkvertrag: Kostenrisiken und Vertragsfallen vermeiden *UPDATE*

1
Da gerade eine kleine Schnäppchenflaute herrscht, verweise ich auf diesen interessanten Artikel.

Ursprünglicher Artikel vom 16.03.2014: Über Handyverträge mit sehr guten Konditionen berichten wir wirklich sehr oft – vor allem an den Wochenenden. Stammleser werden bereits wissen, dass wir nicht alle Angebote aufnehmen und die, die wir aufnehmen zuvor soweit uns möglich sorgfältig überprüfen.

Bekannte und seriöse Mobilfunkanbieter sind: Sparhandy, Modeo, Handyflash, 24mobile.de und Logitel. Klar wird man auch über diese Anbieter die eine oder andere schlechte Bewertung im Internet finden, aber das ist ganz normal, denn in der Regel werden Händler nur bei Problemen bewertet. Damit das in Zukunft nicht passiert, wollen wir euch über die Kostenrisiken und Vertragsfallen bei Handyverträgen informieren.

Fotolia 56148184 XS

Testoptionen rechtzeitig kündigen

Bei einigen Handyverträgen werden automatisch Testoptionen, die nur im ersten Monat oder in den ersten 3 bzw. 6 Monaten kostenlos sind. Kündigt man diese nicht, dann hat man sie für die restliche Laufzeit des Vertrags an der Backe. In der Regel sind diese Optionen nicht zu gebrauchen und sollten daher unbedingt noch in der Testphase gekündigt werden. Je nach Provider ist die Kündigung auch per Kontaktformular möglich.

Wenn Ihr einen Handyvertrag über unsere Seite abschließt, dann werdet Ihr über diese Testoptionen informiert.

Das Kleingedruckte

Das Kleingedruckte ist wie der Name schon vermuten lässt nicht nur sehr klein geschrieben, sondern auch sehr wichtig. Wir lesen uns das Kleingedruckte immer komplett durch und fassen die wichtigsten Informationen für euch zusammen (siehe Handyverträge Archiv). Das heißt: Wenn Ihr einen Handyvertrag über Uns abschließt, dann braucht Ihr euch das Kleingedruckte nicht unbedingt durchzulesen. Ihr könnt es aber trotzdem tun.

Anschlussgebühr

Die Anschlussgebühr liegt je nach Provider bei 24,99 Euro bis 29,99 Euro. Diese fällt allerdings nicht immer an. Während die Anschlussgebühr manchmal einfach so entfällt, muss man hin und wieder mal mit der erhaltene Simkarte eine SMS mit dem Text “AP frei” an eine bestimmte Nummer schicken. Die Kosten für diese SMS werden normalerweise erstattet.

Kartenpfand

Der Kartenpfand ist eigentlich Geschichte. Nur bei Talkline in den AGB findet man ihn noch. Schickt man die Simkarte nach Vertragsablauf nicht innerhalb von 14 Tagen zurück, dann werden laut Preisliste 9,95€ fällig. Laut Kundenservice wird diese Gebühr aber nicht mehr eingefordert. Wenn Ihr den Vertrag also kündigt, solltet Ihr die Simkarte nicht wegschmeißen oder es euch davor von dem Kundenservice schriftlich! bestätigen lassen. Ich persönlich würde die Simkarte einfach zurückschicken.

Widerruf

Abgeschlossene Handyverträge können innerhalb von 14 Tagen ohne “wenn” und “aber” kostenlos widerrufen werden. Meistens werden dann die monatliche Grundgebühr für den ersten und zweiten Monat abgebucht und wieder erstattet.

Kündigung

Das Wichtigste bei Handyverträgen ist die Kündigung. Die Mindestlaufzeit von Handyverträgen liegt bei 24 Monaten. Kündigt man seinen Vertrag nicht vor dem 21. Monat, dann verlängert er sich automatisch um ein ganzes Jahr! Am besten ist es immer den Handyvertrag nach Erhalt der Prämie zu kündigen (dann vergisst man die Kündigung auch nicht). In der Regel bekommt man von den Anbieter ziemlich gute “Rückholerangebote”, daher lohnt sich eine Kündigung immer!

Wir haben für euch einige Musterkündigungen erstellt. Diese müsst Ihr einfach herunterladen, mit euren Daten ergänzen, ausdrucken und abschicken.

Beim Postversand würde ich die Kündigung per Einschreiben schicken.

Neues Widerrufsrecht ab 13. Juni 2014 *UPDATE*

1
In 11 Tagen ist es leider soweit…

Ursprünglicher Artikel vom 17.04.2014: Um die Rechte der Verbraucher europaweit zu vereinheitlichen, wird am 13. Juni 2014 das neue Gesetz in Kraft treten. Die drei wichtigsten Änderungen findet ihr unter dem Bild.

Fotolia 58499912 XS

Änderung #1 — Kosten der Rücksendung werden abgeschafft

Ab dem 13. Juni 2014 muss man als Verbraucher die Rücksendekosten – auch wenn der Warenwert, der zurückzusendenden Ware – bei über 40 Euro liegt, selbst tragen. Bisher war es nämlich so, dass die Unternehmen euch die Rücksendekosten ab einem Warenwert von 40 Euro erstatten mussten. Damit wird die Rücksendequote um ein paar Prozent zurück gehen.

Änderung #2 — Widerrufserklärung ausdrücklich erklären

Bislang genügte noch die alleinige Rücksendung der Ware, ab Juni muss man den Widerruf ausdrücklich z.B. zusätzlich per Telefon, E-Mail, Post, … erklären. Das einfache Zurückschicken reicht dafür nicht mehr aus.

Änderung #3 —  Kosten der Hinsendung

Express- oder Nachnahmeversand Kosten werden – sofern dieser extra Service in Anspruch genommen wurde und der Unternehmer die Hinsendekosten erstattet – nicht mehr erstattet.

Weitere Änderungen: Das bisherige ewige Widerrufsrecht wird abgeschafft. Die Widerrufsfrist wird für alle Mitgliedstaaten auf 14 Tage (vorher 7 Tage) ab Erhalt der Ware festgelegt. Das Zurückbehaltungsrecht entfällt (solange die Ware in eurem Besitz ist, erfolgt keine Rückerstattung!). Kein Widerrufsrecht bei Downloads: Ab Juni ist das gesetzlich geregelt.

Hackerangriff (Datenklau) bei eBay — Passwörter ändern

eBay ist vor 1-2 Monaten Opfer eines schweren Hackerangriffs geworden. Laut Pressemitteilungen hat eBay erst vor wenigen Wochen davon erfahren (naja wer´s glaubt). Weiterhin heißt es: Es wurden Namen, verschlüsselte Zugangscodes und Mail-Adressen geklaut. Das heißt: Am besten sofort das Passwort bei eBay ändern!

In den nächsten Stunden wird man wohl auch von eBay eine entsprechende E-Mail erhalten, die euch auffordert das Passwort zu ändern.

ebay logo

Vodafone DSL-Kunden können ab sofort jederzeit und unabhängig von der Vertragslaufzeit zu Kabel Deutschland wechseln

Anfang Mai konnte man von der Neuigkeit zwischen Vodafone und Kabel Deutschland (Vodafone hat ja Kabel Deutschland gekauft) bereits in der Presse lesen. Nun ist es soweit. Ab sofort kann man als Vodafone DSL-Kunde jederzeit und unabhängig von der Vertragslaufzeit zu Kabel Deutschland wechseln. Der Wechsel ist natürlich vollkommen kostenlos und geht ohne Ausfall über die Bühne.

Der Nachteil: Kabel-Deutschland-Produkte können nicht mit dem Vodafone-Vorteil kombiniert werden.

Vodafone Kabel Deutschland

Brötchen Lieferservice — Kostenlose Brötchen durch Probelieferung

Dass es zahlreiche Brötchen Lieferdienste gibt ist sicherlich nichts Neues. Ebenfalls nicht neu sind die kostenlosen Probelieferungen, wodurch man kostenlose Brötchen erhältlich. Doch da die meisten mit großer Sicherheit davon noch nie etwas gehört haben, wollte ich mal darüber schreiben. Die Anbieter wollen euch durch die Probelieferung(en) vom eigenen Service und von der Frische überzeugen.

Fotolia 48487712 XS

Für wen eignet sich der Brötchen Lieferservice? Ganz klar für alle, die vor der Arbeit nicht die Wohnung wegen ein paar Brötchen verlassen wollen, aber trotzdem zuhause frühstücken wollen sowie für alle, die keinen Bäcker um die Ecke haben.

Und so einfach geht´s: Einfach durch die Liste von unten durchklicken und mit eurer Postleitzahl gucken, ob ein Brötchenlieferant euch beliefert. Zu beachten ist nur, dass die Probelieferung unverbindlich erfolgt (kann je nach Stadt unterschiedlich sein!).

Deutschlandweite Brötchenlieferanten:

Regionale Brötchenlieferanten:

Falls Ihr noch weitere Brötechen Lieferdienste kennt, her damit!

Montag ist Fire-Tag bei Amazon — Ab Sonntag: Jeden Tag ein Kindle-Gerät zum Wahnsinnspreis *UPDATE*

1

Nur noch bis heute Abend 22 Uhr: Den Anfang macht das alte, 2013er-Modell:

Ausführlich über den eBook-Reader habe ich in diesem Artikel geschrieben.

Ursprünglicher Artikel vom 07.03.2014: Amazon bewirbt seit wenigen Minuten eine neue Aktion:

Wahrscheinlich wird es eine Woche lang jeden Tag ein Kindle zum hoffentlich günstigsten Preis geben. Sobald es soweit ist, werdet ihr es in einem Update erfahren.

Montag ist Fire Tag

Amazon Prime-Mitgliedschaft wird ab dem 26. Februar teurer und erweitert — Lohnt sich das noch? *UPDATE*

1
Das Angebot ist nur noch heute gültig. Ihr bekommt 13 Monate Amazon Prime + Video-On-Demand Streaming von Lovefilm für 29€ pro Jahr (statt 49€ – ab 27. Februar werden dafür 49€ pro Jahr fällig) + Zugriff auf über 12.000 Filme und Serienepisoden.

Ursprünglicher Artikel vom 21.02.2014: Amazon-Prime war bisher nur für den kostenlosen Premiumversand (Gratis-Lieferung am nächsten Tag für Millionen von Artikeln) gedacht. Ab dem 26. Februar 2014 wird der Dienst erweitert und teurer. Bis hat man dafür 29€ pro Jahr gezahlt. Ab dem 26. wird sich der Preis auf satte 49€ erhöhen.

amazon prime streaming

Der “Gratis-Lieferung“-Dienst wird um die Kindle-Leihbücherei (1 Kindle eBook pro Monat kostenlos ausleihen) und um den Prime Instant Video Dienst (Unbegrenztes Streaming von mehr als 12.000 Filmen und Serienepisoden).

Wer sich weder für eBooks noch für Filme und TV-Serien interessiert wird sich nun ärgern, denn im großen und ganzen will Amazon die Preiserhöhung damit nur schön reden. Wer noch kein Prime-Mitglied ist und es für dieses Jahr noch für 29€ statt 49€ werden will, sollte dies nun tun. Ob nach Ablauf der Mindestlaufzeit von einem Jahr der Preis auf 49€ steigt, weiß ich noch nicht.

© 2008 - 2014 Sparblog.comImpressumLink Us
Proudly designed by Theme Junkie (modified)